Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Die Verbandsgemeinde Landau-Land im Überblick


Ferien- und Genussland in der Südpfalz

In der an Attraktionen ohnehin reichen Pfalz nimmt Landau-Land als Ferien- und Genussregion eine Sonderstellung ein. Insgesamt vierzehn wunderschöne Gemeinden, alle traditionell vom Weinbau geprägt, begrüßen Sie herzlich in der Südpfalz. In Hufeisenform ziehen sich die Dörfer vom Süden über den Westen und den Norden um die Südpfalzmetropole Landau herum.

Wir stellen Ihnen nachfolgend die Highlights vor, die Sie in der Region Landau-Land kennen und lieben lernen können: Die Landschaft und ihre Sehenswürdigkeiten, die Übernachtungsmöglichkeiten, den Weinbau, die Restaurants und Weinstuben, ihre besten Veranstaltungen und Tipps für die aktive Freizeitgestaltung .

Wein und Kultur Landau-Land

Als Ferienregion ist Landau-Land kommunal in der gleichnamigen Verbandsgemeinde, die dem Landkreis Südliche Weinstraße angehört, organisiert. Das Queichtal durchschneidet Landau-Land etwa in seiner Mitte und führt die Bundesstraße B10 in seinem Schatten beinahe unauffällig in Richtung Pirmasens. Am westlichen Rand von Landau-Land erhebt sich die Haardt, wie die den Pfälzerwald abschließende Bergkette genannt wird. Davor bedecken - soweit das Auge reicht - Weinreben die Hügellandschaft um die Südpfalzmetropole Landau in der Pfalz.

Die überaus milde Durchschnittstemperatur verleiht der Region in der Südpfalz einen mediterranen Anstrich und schafft die für den Weinbau optimalen Bedingungen.

Als Abwechslung zu der harten Arbeit im Weinberg und im Weinkeller feiern die Winzer in Landau-Land auch gerne mit ihren Gästen. Die Klassiker sind die berühmten Pfälzer Weinfeste, die in jeder der Gemeinden in Landau-Land gefeiert werden und die Jahr für Jahr tausende Besucher anziehen.

Darüber hinaus legt man in Landau-Land viel Wert auf Kunst und Kultur, die Angebote sind oft eng mit kulinarischen Köstlichkeiten und doch fast immer auch mit dem Wein verbunden - ein Genussland eben.

Sehenswürdigkeiten Landau-Land

Dass die Region Landau-Land in der Pfalz die hervorragendsten Voraussetzungen für den Weinbau bietet, belegt auch die Ansiedlung der Rebenzuchtanstalt Geilweilerhof bei Siebeldingen, wo man sich mit der Aufzucht neuer Rebsorten beschäftigt.

Für Kunstliebende ist die Region darüber hinaus eng mit dem Impressionisten Max Slevogt verknüpft, dessen Wohnsitz Slevogthof Neukastel über Leinsweiler einer der vielen lohnenden Ziele der Region ist.

Auf der Gemarkung von Frankweiler in Landau-Land befinden sich zwei Pfälzerwaldhütten, sympathische Vertreter einer Geselligkeitskultur, die es so nirgends mehr auf der Welt gibt - ehrenamtlich und mit viel Idealismus zu bodenständigen Preisen bewirtschaftet.

Die Freizeitanlage alla hopp! in Ilbesheim lädt wie das das Freibad Ingenheim zu körperlicher Ertüchtigung ein und mit dem Orensfels auf dem Haardtrand und der Kleinen Kalmit warten zwei unvergleichliche Aussichtspunkte hoch über der Südpfalz auf ihre Besucher.

Landau-Land wartet drüber hinaus mit besonderen Weinlagen auf, wie dem Keschdebusch Birkweiler, dem Sonnenberg Leinsweiler, dem Sonnenschein Siebeldingen & Kalmit und der zertifizierten Weinlage Kleine Kalmit.

Mehr über die vielen Sehenswürdigkeiten von Landau-Land - wie den Pfälzer Mandelhain, die Eschbacher Eselei oder das Heimatmuseum in Böchingen erfahren sie hier.

Aber in Landau-Land wird nicht nur gearbeitet und gefeiert, die Region im Landkreis Südliche Weinstraße ist überdies ein beliebtes Ziel zum Wandern und Radfahren. Deswegen wollen wir Ihnen auch zur Gestaltung von Touren ein paar Ideen mit auf den Weg geben.

Apropos Freizeitgestaltung - in der Region Landau-Land und in seinem Umland warten dazu reichlich Angebote auf Sie.

Die Pfälzer gelten gemeinhin als besonders gastfreundlich - und deshalb gibt es auch viele kinder- und familienfreundliche Angebote: Familienwanderungen, Burgenbesuche, Spielplätze und das Kinderferienprogramm.


Madenburg

Weithin sichtbar auf einem Bergvorsprung über dem Dorf Eschbach liegt in etwa 450 Metern Höhe die Burgruine Madenburg. Die Madenburg ist eine der flächenmäßig ausgedehntesten ... mehr

Slevogthof und Neukastel

Kunst und Flair hoch über Leinsweiler. Das Herrenhaus Slevogthof Neukastel, ein früherer Meierhof, liegt auf einem Hügel direkt am Waldrand und über der Gemeinde Leinsweiler ... mehr

Heimatmuseum Böchingen

Leben und Arbeiten im Südosteuropäischen Raum. Im Heimatmuseum Böchingen ist Ende der sechziger Jahre auf 300 Quadratmetern eine Ausstellung entstanden, die sich mit dem Leben ... mehr

Geilweilerhof inkl. Rebenlehrpfad

Institut für Rebenzüchtung in der Pfalz. Der Geilweilerhof bei Siebeldingen in der Pfalz ist ein Hofgut unter Denkmalschutz, das vom Institut für Rebenzüchtung des Julius ... mehr

Kleine Kalmit

Kleine Kalmit - unvergleichliche Aussicht. Die Kleine Kalmit erhebt sich über der Weinbaugemeinde Ilbesheim in der Nähe von Landau in der Pfalz. Zur Unterscheidung mit der ... mehr

Eschbacher Eselei

Was die Esel mit Eschbach zu tun haben. In der Pfalz gehört es zu den Eigenarten, dass sich für die Bewohner eines jeden Dorfs Namen ... mehr

Pfälzer Mandelhain

Blütenleuchten über der Weinstraße. Einmal im Jahr erstrahlt die Weinstraße in einem noch schöneren Licht, als sie das ohnehin schon tut: Zur Zeit der Mandelblüte ... mehr

alla hopp! Anlage

Bewegung und Begegnung in Ilbesheim. Die von der Organisation des SAP-Mitbegründers Dietmar Hopp gestiftete Anlage in Ilbesheim bei Landau in der Pfalz ist eine ... mehr

Orensfels

Einmalige Aussicht über die Südpfalz. Der Orensfels, oft auch als "Orensfelsen" beschrieben, liegt auf dem Gipfel des Orensbergs und damit auf dem Gebiet des Weinbauorts ... mehr

Freibad Ingenheim

Badekultur in Ingenheim. Die Geschichte der Schwimmbäder geht bereits auf die alten Griechen und die Römer zurück. Schon etwa 300 Jahre vor Christus haben die ... mehr

Übernachten Landau-Land

Hotel Castell LeinsweilerDie Pfälzer Tugenden sind sprichwörtlich: Offenheit, Geselligkeit, Gemütlichkeit und Bodenständigkeit wird den Pfälzern nachgesagt - ein Stück liebenswerte Dickköpfigkeit ist allerdings auch mit dabei, man sagt gerne seine Meinung direkt und unverblümt, wenn es nötig scheint.

Der Pfälzer isst und trinkt gerne zusammen mit anderen Menschen und setzt sich gerne ohne weitere Umstände zu Fremden an den Tisch - das ist in der Pfalz so üblich und niemand stört sich daran, man nutzt vielmehr die Gelegenheit zum Kennenlernen und Plaudern.

Gästehaus Friedrichshof IngenheimKein anderes Symbol steht so für die Pfalz wie das berühmte Pfälzer Dubbeglas mit seinem halben Liter Fassungsvermögen. So viel muss es schon sein, denn der Viertel-Trinker wird in der Pfalz gerne belächelt - und wenn Ihnen mal der "Trollschoppen" begegnet - der Name spielt nicht auf seinen Inhalt an, sondern meint den letzten Schoppen des Abends.

Wer neugierig auf die Menschen und auf die herrliche Landschaft in der Südpfalz geworden ist, findet in Landau-Land jede Menge Möglichkeiten der Logis: Hotels, Pensionen, Gästezimmer, Ferienwohnungen und Privatzimmer stehen Ihnen zur Verfügung. Unser Tipp: Ferien auf dem Weingut - dazu bieten Ihnen viele Winzerfamilien gepflegte Übernachtungsmöglichkeiten an, inklusive Einblicke in das Weinmacherhandwerk.

Im Folgenden finden Sie unsere Übernachtungs-Empfehlungen für einen kurzen oder längeren Aufenthalt in Landau-Land.

Essen und Genießen Landau-Land

Weinstube Dyck Billigheim-IngenheimDie Weinkultur ist in Landau-Land auch eng mit der Esskultur verbunden. Die Region ist reich an Restaurants, an für die Pfalz typischen, urigen Weinstuben oder Straußwirtschaften. Und dort zeigt sich, dass die Pfälzer nicht nur guten Wein machen können, sondern auch für eine hervorragende Küche stehen.

Ein paar Beispiele für typisch Pfälzer Gerichte gefällig? Saumagen, Dampfnudeln und Kartoffelgerichte sind die wohl geläufigsten. Deftig sind sie meistens, zuweilen auch scharf gewürzt - aber immer bodenständig.

Burschänke Madenburg EschbachMit der steilen Entwicklung des Weinanbaugebietes Pfalz sind auch neue Ideen und Einflüsse in die Region gekommen, denn die Pfälzer sind ein neugieriges Volk und stehen Innovativem aufgeschlossen gegenüber. Und so gibt es vom einfachen Gericht bis hin zur Sterneküche, von leicht bis herzhaft, von vegan oder vegetarisch bis zum Wildfleisch und von Fisch bis Fleisch alles, was das Herz begehrt.

Der Südpfälzer Ehrgeiz- und Anspruch an seine Küche wird auch durch den Wettbewerb "So schmeckt die Südpfalz" deutlich, der in jedem Jahr stattfindet. Saisonales und Regionales im Mittelpunkt, stellt die Jury aber auch höchste Ansprüche an die Kreativität der Köche.

Wo Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen können, zeigen wir Ihnen mit den folgenden Tipps aus den 14 Ortsgemeinden in Landau-Land.

Weingüter und Vinotheken Landau-Land

Weingut Heinz Pfaffmann WalsheimDie sanfte Hügellandschaft in Landau-Land ist fast ausschließlich mit Weinreben bepflanzt, was zeigt, welch herausragende Bedeutung dieser Wirtschaftszweig für die Menschen hier hat. Die ungewöhnlich hohem Durchschnittstemperaturen verleihen der Region in der Pfalz ein südländisches Flair und schenken den Weinmachern ideale Voraussetzungen.

Dabei sind die Böden, auf denen die edlen Tropfen ausgebaut werden, recht unterschiedlich: Buntsandsteinböden, Muschelkalkboden und Lössboden beispielsweise bilden eine Bodenvielfalt, auf der eine große Anzahl verschiedener Rebsorten beheimatet sind: Gut die Hälfte sind Weißweinsorten, etwas weniger der 3.500 Hektar Anbaufläche ist den Rotweinsorten vorbehalten; einige Beispiele für die Sortenvielfalt sind: Riesling, Wein- und Grauburgunder, Chardonnay, Müller-Thurgau oder Silvaner, Spätburgunder, Dornfelder, St. Laurent und Merlot.

In Landau-Land finden sich viele der renommierten Weinlagen der Pfalz. So beispielsweise der Birkweiler Keschdebusch, eine Hangsteillage in 300 Metern Höhe. Der Keschdebusch wird durch die Winzer aus der Gemeinde nachbarschaftlich bewirtschaftet. In Leinsweiler ist die Lage Sonnenberg herauszuheben, die unterhalb vom Slevogthof Neukastel, ebenfalls in Steilhanglage, zu finden ist.

In für die Gegend eher seltener Südhanglage mit bis zu 20% Neigung liegt die Siebeldinger Weinlage Im Sonnenschein. Die Weinlage Einzellage Kalmit dagegen ist wegen ihres ganz besonderen Terroirs Mutter unvergleichlicher Weine.

Diese außergewöhnlichen Steilvorlagen der Natur nehmen die Winzer der Region gerne an, es kommt nun darauf an, mit feinem Weinhandwerk und viel Erfahrung die Weine auszubauen, für deren hervorragende Qualität die Region steht. Wir zeigen Ihnen die Besten ihrer Zunft auf diesen Seiten.

Ortsgemeinden Landau-Land

Winzerhof an Winzerhof, Fachwerk an Fachwerk - und dazwischen Weinrebe an Weinrebe. Insgesamt 14 Ortsgemeinden ziehen sich in Landau-Land um die Südpfalzmetropole Stadt Landau. Jede erzählt ihre eigenen Geschichten und für alle haben die Pfälzer Kosenamen für deren Einwohner. Wir stellen Ihnen jeden einzelnen Ort auf den folgenden Seiten vor.

Feste und Weinfeste Landau-Land

Weinanbau ist harte Arbeit und wer hart arbeitet, darf auch tüchtig feiern - und das können die Menschen aus Landau-Land. Die Pfälzer Weinfeste sind nicht nur wegen des Weins berühmt, sondern stehen stellvertretend für das Pfalz-Attribut schlechthin, die Geselligkeit.

In lockerer Runde kreist das Dubbeglas, das mit seinem halben Liter Inhalt unter Pfalz-Neulingen immer wieder Kopfschütteln hervorruft - und später am Abend gewöhnlich einen mehr oder minder schweren Schwips.

Dagegen sind die Besucher am besten gefeit, wenn sie sich früher am Tag eine gute Grundlage für den Magen geschaffen haben. Pfälzer Spezialitäten und andere kulinarische Leckereien fehlen nicht nur deshalb auf keinem der Weinfeste in Landau-Land.

Wir haben für Sie einige besonders beliebte Feste und Weinfeste in der Ferienregion Landau-Land zusammengetragen. Weitere Infos und Feste finden Sie auch auf der jeweiligen Gemeindeseite.


Billigheimer Purzelmarkt

Der Billigheimer Purzelmarkt ist nicht irgendein Weinfest, sondern das älteste Volksfest in der Pfalz. Seit dem Jahr 1450 wird hier ... mehr

Birkweiler Weinfrühling

Im Mai findet mit dem Birkweiler Weinfrühling das Weinfest für Genießer rund um den Keschdebusch, einer bekannten Weinlage, statt. Über ... mehr

Kalmitweinfest Ilbesheim

Das Kalmitweinfest an der Affenschaukel jährlich Ende Juli ist wahrhaft unvergleichlich. Am westlichen Hang der Erhebung erwarten Sie die Ilbesheimer ... mehr

Leinsweiler Sommer

Der Leinsweiler Sommer ist für junge und alte Menschen, vor allem aber für Freunde von Livemusik ein beliebtes Ziel. Von ... mehr

Siebeldinger Faßschlubberfeschdl

Jedes Jahr im Juli findet im Schulhof von Siebeldingen ein Weinfest statt, das seit seinem ersten Stattfinden explizit junge Menschen ... mehr

Knöringer Amselkerwe

Im Mai wird in Knöringen die Amselkerwe gefeiert. Festplatz ist der am Bürgerhaus in der Hauptstraße liegende, frühere Schulhof. Die ... mehr

Kulturelle Veranstaltungen Landau-Land

Wer sich davon überzeugen will, dass die Menschen aus Landau-Land nicht nur das eher rustikale Weinfest lieben und pflegen, der kann das an der Vielzahl der kulturellen Veranstaltungen ablesen, die das ganze Jahr über stattfinden und bei denen neben Kultur auch meist der Wein und andere Leckereien ihren Platz haben.

Auch dafür haben wir eine kleine Auswahl für Sie zusammengestellt.


Wandern und Radfahren Landau-Land

Ein wahres Eldorado finden hier an der Südlichen Weinstraße die Aktivurlauber. Stellvertretend für alle gebotenen Möglichkeiten der Bewegung möchten wir Ihnen zum Thema Wandern und Radfahren in Landau-Land in paar Tipps mit auf den Weg geben.

Zunächst mag man bei so vielen Weinbergen in Landau-Land lediglich an hügelige Wander- und Radwege denken. Zum Relief der Region Landau-Land gehören aber auch die Wege durch den Pfälzerwald-Rand, der das Gebiet von Landau-Land im Westen begrenzt und auf denen es auch schon mal etwas steiler bergan geht. Aber auch flache Radwege sind Teil der Region und finden sich beispielsweise am Lauf der Queich und entlang der Täler.

An den Strecken finden sich viele Restaurants und Weinstuben, die Sie gerne als Gäste begrüßen und alles bieten, was der hungrige und durstige Wanderer und Radwanderer begehrt. Beliebte Etappenziele sind übrigens auch die Pfälzerwald-Hütten Kiesbuckel und Ringelsberghütte. Wer noch keine Bekanntschaft mit der Pfälzer Hüttenkultur gemacht hat, für den sind sie sogar ein Muss. Denn eine Pfälzerwald Hütte vereint alle Attribute, die der Pfalz und den Pfälzern zugeschrieben werden: Herzhafte Speisen, hervorragende Weine zu bodenständigen Preisen, gepaart mit der sprichwörtlichen Pfälzer Geselligkeit und dem typischen, trockenen Humor - Körper und Geist frisch gestärkt kann es dann weitergehen.

Wir haben für Sie die schönsten Wanderungen und Radwege in Landau-Land im Überblick:

Wandern Landau-Land

Wandern in der Pfalz

Die Pfälzer Hüttentour

Die Pfälzer HüttentourWie der Name der Pfälzer Hüttentour schon nahelegt, stehen auf dieser 18 Kilometer langen Wandertour die Einkehrmöglichkeiten im Mittelpunkt. Insgesamt fünf Pfälzerwald Hütten berührt die Streckenführung dabei: die Ringelsberghütte über Frankweiler, die St.-Anna-Hütte bei Burrweiler, die Trifelsblick-Hütte mit freier Sicht auf die alte Reichsburg, die Landauer Hütte am Zimmerplatz und das Naturfreundehaus Kiesbuckel am Fuße des Orensbergs.

Tatsächlich ist der ein oder andere Einkehrschwung auf der Hüttentour nicht nur Freude, sondern bei der Länge der Strecke mit seinen Steigungen auch Notwendigkeit. Für unsere Besucher von außerhalb der Pfalz sei erwähnt, dass Pfälzerwald Hütten für gewöhnlich nur am Wochenende geöffnet sind und meist im Ehrenamt bewirtschaftet werden.

Der Wanderweg führt aber nicht nur an diesen urigen Symbolen Pfälzer Lebensart vorbei, sondern auch an herrlichen Aussichten. Die vom Orensfels herunter, der Ausblicke nach Osten, Westen und Süden eröffnet oder der Blick von der Terrasse der Ringelsberghütte über die Rheinebene beispielsweise - es lohnt sich, die doch häufigen Anstiege der Pfälzer Hüttentour in Angriff zu nehmen.

Historischer Marktweg

Direkt durch den Ort Frankweiler Pfalz führt der historische Marktweg. Wie der Name schon vermuten lässt, wurde er in früheren Zeiten beschritten, um aus dem Dernbachtal den Landauer Marktplatz zu erreichen. Aus seiner Gesamtlänge von 11 Kilometern kann man bereits erahnen, dass dieser Marsch für die damaligen Marktbeschicker mit ihren Waren im Gepäck nicht nur die reine Freude gewesen sein kann.

Der Historischer MarktwegZumal der Weg zunächst bergan aus dem Dernbachtal heraus nach oben führt, vorbei an der Burg Neuscharfeneck und dem Zimmerpatz, an dem heute die Landauer Pfälzerwald Hütte steht. Weiter ging es von dort nach Frankweiler hinab und über Godramstein nach Landau in der Pfalz.

Für den Wanderer ist dagegen der Weg das Ziel und so kann man auf dem Marktweg herrliche Waldwege und tolle Aussichten entdecken. Einkehren ist auf dem Weg natürlich auch an vielen Stellen möglich, ob in den Weinstuben von Frankweiler oder der Landauer Hütte, Stärkung auf Pfälzisch ist fast überall zu bekommen.

Nach Abschluß der Tour hat der Wanderer neben einem landschaftlich reizvollen Erlebnis auch einen Eindruck der Mühen, die in früheren Zeiten - ohne Verkehrsmittel und schwer beladen - zu bewältigen waren.

Landau-Land Kaiserbachlehrpfad

Entspannt durch ein schönes Stück Südpfalz wandern und dabei lernen – der Kaiserbachlehrpfad verbindet beides miteinander und nimmt Sie entlang des Bachbetts mit auf eine 10 Kilometer lange Reise von Klingenmünster bis nach der Pfalzgrafenmühle bei Billigheim-Ingenheim.

Dazwischen berührt die Strecke zunächst das Weiher-Biotop in einer ehemaligen Tongrube und dann die Ortsgemeinden Göcklingen, Heuchelheim-Klingen und Billigheim-Ingenheim, später die Bischoffmühle und die Johannes Baptist Kapelle.

Die Fauna und Flora in und nahe des Bachlaufes kennenzulernen, dazu dienen die vielen Informationstafeln entlang der Route - aber auch wegen so mancher Geschichte der Menschen am Klingbach, die das Gewässer mitgeschrieben hat: Lebensweise und Gewohnheiten, Bereicherungen aber auch Bedrohungen, die vom Klingbach ausgegangen sind.

Es lohnt allerdings auch, den Bachlauf zuweilen für einen kleinen Abstecher zu verlassen, etwa für einen Besuch des renaturierten Krottelbachs und der Überbleibsel der Panzersperren des Westwalls bei Göcklingen, oder um das Rathaus oder die mit Fresken und der ältesten Orgel lockende Kirche von Heuchelheim zu besuchen.

Slevogt-Wanderungen Leinsweiler

Slevogt-Wanderungen LeinsweilerMit der Region Landau-Land ist auch der Name Max Slevogt eng verbunden. Es finden deshalb regelmäßig geführte Wanderungen über 10 Kilometer statt, die dem Leben und Wirken des berühmten Impressionisten gewidmet sind. Seit 2018 gibt es den Max-Slevogt-Wanderweg, der zu vielen Plätzen führt, von denen er sich inspirieren ließ.

Etwa zweieinhalb Stunden dauert die geführte Wanderung entlang des Max-Slevogt-Wanderwegs, fachkundig von einem Kultur- und Weinbotschafter der Pfalz geleitet. In Leinsweiler, an der letzten Ruhestätte des Künstlers, der im Jahre 1932 starb, endet auch die Wanderung.

Darüber hinaus gibt es die "kleine Runde" über gut 8 Kilometer, bei der eine Teilstrecke des Slevogtwanderweges, vom Waldrand bis zum Slevogthof Neukastel und über den Aussichtspunkt an der Burgruine Neukastel und dem Hexentanzplatz zurück, zu bewandern ist. Obgleich kürzer, können Sie auch auf der kleinen Runde vieles über den bekannten Maler erfahren.

Beide Führungen sind an eine Mindestteilnehmeranzahl gebunden, Anmeldung und Infomationen über Verkostung und Preis erhalten sie bei der Tourist-Info Landau-Land.

Die Weintour des Pfälzer Keschdeweg

Der Pfälzer Keschdeweg ist eine eigentlich 60 Kilometer lange Wanderung, die in der Originalstrecke von Hauenstein über Annweiler am Trifels, durch Landau-Land und über Edenkoben nach Neustadt an der Weinstraße führt.

Wir widmen uns hier der - mit gut 12 Kilometern kürzeren - Alternativroute "Weintour", die als Rundweg zudem den Vorteil eines wo auch immer stattfindenden Einstieges bietet. Wir starten natürlich in Landau-Land, genauer in Leinsweiler.

Aber zuallererst für die nichtpfälzer Leser: "Keschde", damit ist die Esskastanie gemeint, die sich im Spätjahr zum in der Südpfalz alles beherrschenden Thema Wein gesellt. Denn dann, im Herbst, ist sie nicht nur ein schmackhafte Abwechslung im kulinarischen Kalender der Pfalz, sondern sorgt in Ihrer Blüte auch für ein gelbes Farbenmeer im- und am Pfälzerwald.

Unter ihrer Flagge geht es aus Leinsweiler hinaus zunächst zum Slevogthof und an der Burgruine Neukastel in den Pfälzerwald bis zum Knoten "Am Zollstock" hinein, wo verschiedene Wege zusammenführen - unter anderem der Keschdetour-Hauptweg. Ihm folgen wir weiter bis auf den Parkplatz Windhof und von dort aus auf dem Cramerweg Richtung Burgruine Madenburg, die allerdings rechts oben liegen bleiben muss - es sei denn, der Ruf der Burgschänke dort oben wird zu laut, dann ist ein Abstecher selbstverständlich erlaubt.

Hinunter nach Eschbach, an der Kirche und den zahlreichen Eseln der Eschbacher Eselei vorbei geht es durch die Weinberge wieder nach Leinsweiler zurück.

Selbstredend bietet es sich an, diese wunderschöne Tour in der dritten Jahreszeit zu begehen. Sowohl in Eschbach als auch in Leinsweiler gibt es regionstypisch reichlich Einkehrmöglichkeiten gegen Hunger, Durst und kalte Gliedmassen.

Hohnert-Weg

Der Hohnert-Weg führt vom Ausgangspunkt am Bahnhof von Siebeldingen auf etwa 5 Kilometern Länge in einer südlichen Schleife durch die Weinberge von Landau-Land.

Wandern auf dem Hohnert-Queichtal-WegDie Wanderung auf dem Rundweg in- und um Siebeldingen bietet allerhand faszinierende Aussichten und natürlich jede Menge Weinberge.

Der Weg geht zunächst an der Weinstraße entlang und später in die Queichstraße über, bevor er rechts die Anhöhe hinan führt, nach deren Erreichen sich wunderschöne Panoramen in der westlichen Blickrichtung, gen Pfälzerwald eröffnen. Durch die Hügellandschaft von Landau-Land geht es weiter nach Westen bis Birkweiler sichtbar wird und dann nach dem Siebeldinger Bahnhof "retour", wie es hier in der Nähe der französichen Grenze eingedeutscht für "zurück" gerne heißt. Hier ist zum Start oder am Ende der Tour ein Imbiss beim Gutsausschank Siener in Sichtweite des Bahnhofs zu empfehlen.

Radfahren Landau-Land

Radfahren in der Pfalz

Der Winzer-Rad-Rundweg

Der Winzer-Rad-RundwegWer Knöringen als Ausgangspunkt gewählt hat, um die Region Landau-Land mit dem Rad zu erkunden, dem sei der Winzer-Rund-Radweg wärmstens empfohlen. Er verbindet nämlich 14 wunderschöne Winzerdörfer in der Südpfalz miteinander und lässt die Stadt Landau in der Pfalz immer in seiner Mitte, ohne sie zu berühren. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von über 40 Kilometern stellt zwar wegen ihres - durch die Rebhügel bestimmten - Höhenprofils bedingten Anstiege ein paar Ansprüche an die Fitness, diese sind aber - jeder einzeln - meistens leicht und auch nicht allzu lang.

Die Stationen, von Knöringen aus gefahren: Dammheim, Mörlheim, Insheim, Impflingen, Mörzheim, Wollmesheim, Ilbesheim, Siebeldingen, Godramstein, Nußdorf, Walsheim und schließlich wieder Knöringen. Hunger und Durst müssen Sie unterwegs übrigens nicht leiden: Die Dichte an Weinstuben und Vinotheken dürfte mindestens im Zahlenbereich der Gesamtkilometer der Strecke liegen.

Genussradeltour an der Südlichen Weinstraße

Genussradeltour Südliche WeinstraßeWie der Name schon nahelegt, ist die Genussradeltour an der Südlichen Weinstraße reich an Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten; mit nur leichten Steigungen ist die Stecke auch ohne größere Schwierigkeiten zu bewältigen. Begeben wir uns also auf die 35 Kilometer lange Rad-Rundtour...

Der Einstieg in die Strecke ist neben Walsheim natürlich an jedem Ort möglich, von hier führt uns der Weg zunächst in den Nachbarort Nußdorf, wo es an sommerlichen Sonntagen schon die erste Möglichkeit zur Stärkung in der Weinlage Kaiserberg gibt.

Im Storchendorf Bornheim wartet mit dem Storchenzentrum das nächste Highlight, es mit den dort frei lebenden Storchenpaaren in Deutschland einzigartig.

Durch Essingen mit seinem historischen Jüdischen Friedhof geht es weiter nach Edesheim und Edenkoben. Dort hat man die Auswahl aus den vielen Weinstuben des Städtchens, wer mag, kann einen Abstecher zum Schloss Villa Ludwigshöhe oder - eine Station weiter in Rhodt - eine Fahrt mit der Rietburg-Sesselbahn einplanen.

Über Hainfeld und Roschbach erreicht man den Ausgangspunkt Walsheim.

Radeln auf der Fassbodentour 3

Die dritte Etappe der Fassbodentour führt auf leicht zu bewältigendem Terrain durch die Weinberge der Südpfalz, über einen Abschnitt der Weinstraße und ist mit dem Fassbodensymbol markiert.

Wählt man den Einstieg in die Rundstrecke in Heuchelheim, führt der insgesamt etwa 23 Kilometer lange Radweg zunächst für eine Schleife ins nahe Billigheim-Ingenheim und zurück über Klingen in Richtung Klingenmünster, die mächtigen Burgruinen Landeck und Madenburg liegen dabei stets im Blickfeld. In Klingenmünster selbst lohnt ein Besuch vom August-Becker-Museum, benannt nach dem bekannten Heimatdichter.

Auf dem Weinstraßenradweg geht es dann weiter nach Eschbach, wo die fröhliche Eschbacher Eselei grüßt, bevor der Weg - mit herrlichem Blick auf die Kleine Kalmit - westwärts an der Winzergenossenschaft Deutsches Weintor vorbei hinunter nach Göcklingen und weiter zum Ausgangspunkt Heuchelheim führt.

Der Queichtalradweg

Der QueichtalradwegDer Queichtalradweg startet eigentlich bei Hauenstein, an der Quelle der Queich und begleitet den Bachlauf bis zu seinem Zufluss in den Rhein. Wir möchten Ihnen hier den Abschnitt vorstellen, der von Siebeldingen bis zur Quelle führt und nach dem Start schnell von der Hügellandschaft in Landau-Land in den Pfälzerwald führt.

Wer daraus ein bergiges Streckenprofil ableitet, liegt falsch. Mit Ausnahme einer Steigung bei Hauenstein bleibt der Radweg stets nahe am Bachbett der Queich und damit flach. Er berührt in seinem Verlauf Albersweiler, Queichhambach, die Stadt Annweiler, Sarnstall, Rinnthal, Wilgartswiesen - bis zu seinem Ende knapp hinter Hauenstein. Hin und zurück hat der Queichtalweg auf der beschriebenen Route eine Länge von etwa 45 Kilometern und führt durch herrliche Talabschnitte und an schattigen Waldrändern entlang.

Besonders empfehlenswert ist das Verweilen an der Paddelweiherhütte in den Nähe der Quelle, hier kann man zünftig oder auch leicht speisen und sogar eine Bootsfahrt unternehmen. Wer sich am Ende der Tour stärken will, dem sei der Johanneshof über Siebeldingen und die Straußwirtschaft im Marienfelderhof empfohlen.

Christian Fernandez Gamio

Die Redaktion und die Tourist-Info Landau-Land bedanken sich ganz herzlich bei dem in Annweiler am Trifels lebenden Fotografen Christian Fernandez Gamio, der uns mit einigen seiner beeindruckenden Aufnahmen unterstützt hat. Hier können Sie mehr über ihn erfahren: Christian Fernandez Gamio Photoart.

Tourist-Info Landau-Land

Tourist-Info Landau-Land

Tourist-Info Landau-Land

Hauptstraße 4
76829 Leinsweiler
Telefon: 06345 3531
E-Mail: urlaub@landau-land.de
Web: www.landauland.de

Tourist-Info Landau-Land

Die Wein- und Ferienregion Landau-Land, das sind 14 pittoreske Winzerdörfer rund um die Stadt Landau: Billigheim-Ingenheim, Birkweiler, Böchingen, Eschbach, Frankweiler, Göcklingen, Heuchelheim-Klingen, Ilbesheim, Impflingen, Knöringen, Leinsweiler, Ranschbach, Siebeldingen und Walsheim. Aktiv sein und genießen lässt sich hier bestens verbinden. Zahlreich Wander- und Radwanderwege animieren zu sportlichen Unternehmungen. Aber auch ausgefallenere Aktivitäten, wie Mountainbiking, Trailrunning, Segway-Touren, Gleitschirmfliegen, Trekking und vieles mehr sind in Landau-Land kein Problem.

Wer es gemütlicher mag: es gibt zahlreiche Restaurants und Weinstuben in Landau-Land, deren Gastgeber und Köche laden gerne zu traditionellen aber auch ausgefallenen Menüs ein. Oder wie wäre es mit einem Picknick mitten in den Weinbergen? Vielleicht auf der Kleinen Kalmit bei Ilbesheim oder im Birkweiler Kastanienbusch? Die passende Flasche Wein hierfür kann bei einem der zahlreichen Winzer direkt vor Ort erstanden werden.

Und für die, die dann den Weg nach Hause nicht mehr finden: von der kleinen, urigen Privatunterkunft über Ferienwohnungen bis hin zum 4-Sterne Hotel mit Wellness-Bereich hat Landau-Land auch hier für jeden Geschmack das Passende zu bieten. Alle Infos rund um die Region aber auch Ausflugstipp in die Umgebung gibt es beim Büro für Tourismus Landau-Land in Leinsweiler.

mehr erfahren

In der Nähe von Landau-Land

Auch in den benachbarten Verbandsgemeinden und Städten gibt es Einiges zu sehen und zu erleben. Landau in der Pfalz beispielsweise ist historische Festungsstadt und lädt zum Bummeln und Einkaufen ein. Die Stadt Annweiler unter der altehrwürdigen, ehemaligen Reichsburg lockt mit ihrem charmanten Ortskern, Bad Bergzabern im Süden hat eine Therme zu bieten. Über einen kurzen Abstecher freuen sich auch die französischen Nachbarn in Wissembourg oder in Straßbourg - und der Kaiserdom in der historischen Altstadt von Speyer ist immer einen Besuch wert.

Premium Partner

Landau-Land Logo