Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Die Urlaubsregion Deidesheim im Überblick


Exquisite Lagen und prachtvolle Ortskerne

Die Urlaubsregion Deidesheim gehört zu den Bekanntesten in der Pfalz - und das, obwohl sie flächenmäßig zu den eher Kleineren gehört. Das liegt zum einen an seinem Zentrum, der Stadt Deidesheim mit seiner weithin bekannten und beliebten Weinkerwe und der legendären Geisbockversteigerung und zum anderen daran, dass die Region Deidesheim wie kaum eine zweite Gegen für den Begriff Weinkultur steht. Der Grund dafür ist simpel: Die Weinlagen - vor allem um Forst an der Weinstraße - gehören zu den Bekannten der Welt. Dafür ist vor allem König Riesling verantwortlich, der hier an der Mittelhaardt so prächtig gedeiht.

Würde man die fast 12.000 Menschen fragen, die in der Urlaubsregion Deidesheim leben, was ihre Heimat ausmacht, wäre sicher auch die hier vorzufindende Vielfalt eine favorisierte Antwort. Denn mit den Bergen vom Pfälzerwald im Westen, dem fast flachen Gelände im Osten und den Weinbergen in der Mitte ist das Relief höchst abwechslungsreich. Die Ortsgemeinden der Urlaubsregion Deidesheim sind allesamt stark vom Weinbau geprägt, neben der Stadt Deidesheim ist auch in Forst, Niederkirchen, Ruppertsberg und Meckenheim der Wein das bestimmende Element - in letzterer Gemeinde kommt übrigens noch reichlich Gemüse und Obst dazu.

Aber der Reihe nach - denn wir haben für sie all das zusammengetragen, was die Region attraktiv und besuchenswert macht. Lassen Sie uns mit den Sehenswürdigkeiten anfangen.

Sehenswürdigkeiten Urlaubsregion Deidesheim

Wer die Urlaubsregion Deidesheim überschauen will, um sich zunächst aus der Höhe einen Überblick zu verschaffen, dem kann leicht geholfen werden. Ein prima Aussichtspunkt dafür ist die Aussichtsplattform vom Eckkopf hoch im Pfälzerwald. Von dort oben erscheinen die einzelnen Rebstöcke als einziger Rebenteppich…nur von den Ortschaften und einigen Straßen unterbrochen. Im Süden flankieren die Stadtdörfer von Neustadt an der Weinstraße das Panorama, im Norden tut das Wachenheim und weit draußen öffnet sich die Rheinebene bis hin zum südlichen Odenwald.

Nachdem der Überblick geschaffen ist also nichts wie hinein nach Deidesheim, vorbei an den urigen Weinstuben und Fachwerkhäusern auf engen Gassen in die historische Altstadt. Mittendrin: Das Ensemble aus historischem Rathaus, Deidesheimer Marktplatz und der Pfarrkirche St. Ulrich. Dort sind Sie sicher nicht ohne Gesellschaft, zu stark ist die Anziehungskraft dieses bezaubernden Platzes auf Besucher aus nah und fern.

Der berühmte Deidesheimer Hof lädt zum Sitzen ein, einige liebevoll geführte Geschäfte verführen zum Stöbern und die Atmosphäre zaubert dem Besucher ein gelassenes Lächeln auf das staunende Gesicht. Wenn Sie die Kreise etwas weiter um dieses Epizentrum der urbanen Lässigkeit ziehen, dann gibt´s dafür noch mehr zu sehen. Das Deidesheimer Schloss etwa, die berühmten Weingüter Geheimer Dr. von Bassermann-Jordan, Reichsrat von Buhl und von Winning beispielsweise - oder das Museum für Weinkultur und das 3F Deutsches Museum für Foto-, Film- und Fernsehtechnik.

Und zieht man seine Kreise über die Stadtgrenze hinaus, dann werden Freunde prächtiger alter Bausubstanz vor allem in Forst an der Weinstraße fündig - aber natürlich nicht nur dort. Niederkirchen hat mit dem Vierungsturm der Pfarrkirche St. Martin eine interessante Geschichte zu erzählen, der Tee spielt in der Gemeinde Ruppertsberg eine große Rolle und das Ortsbild von Meckenheim ist vor allem durch die vielen an der Straße feilgebotenen, frischen Obst- und Gemüseangebote geprägt. Aber genug der Vorrede, denn die interessantesten Plätze in der Urlaubsregion Deidesheim stellen wir Ihnen gerne etwas genauer vor.


Historisches Rathaus Deidesheim

Das Historische Rathaus in der Stadt Deidesheim ist eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Pfalz. Mit der Kirche St. Ullrich und dem Marktplatz bildet sie ein charmantes Ensemble ... mehr

Pfarrkirche St. Martin Niederkirchen

Die Pfarrkirche St. Martin in Niederkirchen bei Deidesheim ist mit ihrem Vierungsturm weithin sichtbar und vereinigt die Stile verschiedener Bauepochen in sich. Wir geben Ihnen Informationen zu ihrer Geschichte ... mehr

Eva im Paradiesgarten

Die Geschichte der Eva im Paradiesgarten ist sowohl mit der Schöpfungsgeschichte als auch mit einem bizarren Streit kirchlicher- und eher weltlicher Geister verbunden. Heute steht die Eva in der Weinlage Paradiesgarten wachend über Deidesheim ... mehr

Erlebnisgarten Deidesheim

Der Erlebnisgarten in Deidesheim ist eine Begegnungsstätte im Schlosspark, in der verschiedene Spiel- und Erlebnisstationen Zerstreuung für alle Generationen versprechen. Auf über 2.000 Quadratmetern Fläche... mehr

Teehaus Ruppertsberg

Ruppertsberg ist stark mit der Tradition der Teebauern verknüpft. In den Weinbergen der Gemeinde steht das Ruppertsberger Teehaus, eine für die Pfalz durchaus außergewöhnliche Stätte... mehr

Alla Hopp Anlage Deidesheim

Für was die alla hopp! Anlagen stehen, hat sich inzwischen herumgesprochen. Auch Deidesheim hat zusammen mit der Stiftung von Dietmar Hopp einen Ort der Bewegung und Begegnung geschaffen ... mehr

Übernachten Urlaubsregion Deidesheim

Hotel Ritter von BöhlBis hierhin haben wir Ihnen schon einige gute Gründe beschrieben, der Urlaubsregion Deidesheim einen Besuch abzustatten. Es soll hier noch ein weiterer dazukommen: Die sprichwörtliche Pfälzer Gastlichkeit. Der gemeine Pfälzer hat sehr gerne Gäste bei sich und das gilt auch für die Menschen der Region Deidesheim. Mit berechtigtem Stolz zeigen sie Ihnen ihre Landschaft, die Sehenswürdigkeiten und die Veranstaltungen, die das ganze Jahr über hier stattfinden. Genauso wie es ihre Wesensart ist, so sind auch die Hotels, die Gästehäuser, Pensionen und Ferienwohnungen der Region geführt: Liebevoll, herzlich und unkompliziert.

Wenn Sie das Privileg haben, Ihren Urlaub flexibel planen zu können, empfehlen wir natürlich die Zeiten für einen Besuch in der Urlaubsregion Deidesheim, in der sich die Natur von ihrer besten Seite zeigt: Im Frühjahr zur Zeit der Mandelblüte oder im Herbst zur Weinlesezeit. Aber auch der Besuch einer der zahlreichen Veranstaltungen ist ein gutes Argument für diese oder jene Urlaubswoche - denn wer will schon die Pfalz besuchen und nicht von einem Pfälzer Weinfest berichten können?! in der Urlaubsregion Deidesheim finden Sie dazu jedenfalls für jeden Standard und für jede Geldbörse die passende Unterkunft.

Hier finden Sie unsere Übernachtungs-Empfehlungen für die Urlaubsregion Deidesheim.

Essen und Genießen Urlaubsregion Deidesheim

Die Deidesheimer, Ruppertsberger, Niederkirchner, Meckenheimer und Forster sind aber nicht nur zurecht von Ihrer Heimat eingenommen, ein Teil Ihrer Identität kommt auch den typischen Speisen aus der Pfalz zu. Immer deftig, reichlich und gutbürgerlich - so ist die Pfälzer Küche am besten beschrieben und gemeinhin kurz als Pfälzer Spezialitäten bekannt: Saumagen, Lewwerknepp oder Hausmacher beispielsweise.

Gerade in Deidesheim lässt das Gastronomie-Angebot nichts, aber auch gar nichts zu wünschen übrig. Vom der kleinen Mahlzeit zwischendurch bis zur absoluten Spitzenküche gibt es hier alles, was das Herz begehrt. Und dabei ist nicht nur die Küche herausragend, sondern auch das jeweilige Ambiente.

Aber egal, wo Sie speisen, „heruntergespült“ wird hier an der Mittelhaardt natürlich vornehmlich mit Wein, wahlweise pur oder als „Pälzer Schoppe“, je nachdem, was besser zur Speise oder zum Anlass passen will. Aber weil die Pfälzer nicht eitel sind und ihnen das Gästewohl heilig ist, kann man natürlich fast überall auch ein gutes Bier bekommen.

Steigenberger Hotel DeidesheimNicht, dass Sie sich nachher wundern: Es ist hier in der Pfalz gute Sitte, beim Essen mit anderen Menschen zusammenzusitzen - auf Weinfesten sowieso, aber auch in vielen Weinstuben und Restaurants. Das Kennenlernen geht in weinseliger Runde sehr schnell - viele lange anhaltende Freundschaften sind so schon entstanden. Und da der Pfälzer aus der Urlaubsregion Deidesheim gerne von sich und ihrer Heimat mit ihren Traditionen plaudert, können Sie Vieles zum Weitererzählen nach zuhause mitnehmen.

Und...vielleicht merken Sie sich sogar den ein- oder anderen Brocken vom Pfälzer Dialekt, der so trocken, humorig und bodenständig daherkommt, wie kaum ein Anderer in Deutschland. Und über noch etwas sollten Sie sich nicht wundern: Über Weingläser mit einem halben Liter Fassungsvermögen. Alles darunter bezeichnet der Pfälzer gerne augenzwinkernd als „Schluckimpfung“ und verschmäht es.

Wo Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen können, zeigen wir Ihnen hier.

Weingüter Urlaubsregion Deidesheim

Dass die Region Deutsche Weinstraße eine der wärmsten Gegenden in Deutschland ist, ist weitgehend bekannt. Da macht auch die Urlaubsregion Deidesheim keine Ausnahme - keine Ausnahmen bedeutet konkret 10,1 Grad Celsius im Jahresmittel. Auch unter Pflanzenarten, die man gemeinhin dem Mittelmeerraum zuordnen würde, hat sich das schon lange „herumgesprochen“ und sie haben die Weinstraße sozusagen zu ihrer zweiten Heimat gemacht.

Weingut Heinz Pfaffmann WalsheimUnnötig zu erwähnen, dass dieses Klima auch den Weinbau begünstigt. So sehr sogar, dass die Lagen der Region längst internationale Berühmtheiten sind. Vor allem König Riesling residiert hier um Deidesheim gerne: Spritzig, rassig und gleichermaßen elegant kommt er daher. In seinem Fahrwasser fühlen sich aber auch andere gebietstypische Rebsorten wohl. Vielfalt und herausragende Substanz aus besonderen Weinlagen also für die vielen Weinmacher in Deidesheim, Forst, Niederkirchen, Ruppertsberg und Meckenheim. 

Einige der besten Weinlagen von Deutschland sind in der Urlaubsregion Deidesheim zuhause - die Lage Forster Ungeheuer zum Beispiel, dessen Erzeugnisse als „Großes Gewächs“ klassifiziert sind, die Lage Jesuitengarten oder der Paradiesgarten mit seinem Prominenten-Weinberg, dessen Weinstöcke jeweils als Ehrenweinstock von prominenten Persönlichkeiten gepachtet werden können. Diese und weitere Spitzenlagen bilden zusammen die Großweinlage Forster Mariengarten.

Ortsgemeinden Urlaubsregion Deidesheim

Selbstverständlich prägt der Weinbau auch das Erscheinungsbild der fünf Gemeinden, die zusammen die Urlaubsregion Deidesheim bilden. Im Westen grüßt der Pfälzerwald, in der Mitte die Weinberge, die im Osten in Obst und Gemüsefelder übergehen. Sicher ist die Stadt Deidesheim Zentrum und Hauptattraktion dieser herrlichen Region, gleichwohl hat jede einzelne Gemeinde viel zu erzählen - und zu präsentieren. Aber schauen Sie selbst:

Veranstaltungen Urlaubsregion Deidesheim

Dass die Menschen in der Urlaubsregion Deidesheim nicht nur hart arbeiten, sondern auch tüchtig feiern können, sieht man schon an der schieren Anzahl von Weinfesten, Hoffesten, kulinarischen Events, kulturellen Veranstaltungen und an den heimeligen Weihnachtsmärkten.

Und eines haben all diese Feste gemeinsam: Typisch Pfälzer Gastlichkeit und eine Form der Geselligkeit, die es so wahrscheinlich nirgendwo anders zu erleben ist. Ganz eng rückt man hier zusammen, ob bekannt oder unbekannt - das spielt für die Pfälzer der Mittelhaardt keine Rolle. Der Schoppen kreist und wird im Nu Allgemeingut - und so geht manch Fremder als Freund und wird zu später Stunde nur unter der Bedingung entlassen, dass er wiederkommt - hier an den mittleren Abschnitt der Weinstraße. 

Wir sind einfach mal losgezogen und haben uns trotz leichten, weingenussbedingten Einschränkungen die besten Veranstaltungen für Sie gemerkt und niedergeschrieben - darüber hinaus gibt´s noch mehr davon auf den jeweiligen Gemeindeseiten.


Deidesheimer Weinkerwe

Mit der Deidesheimer Weinkerwe am zweiten und dritten Augustwochenende findet in der Stadt an der Mittelhaardt eines der großen Weinfeste ... mehr

Gässelweinkerwe Meckenheim

Besonders im Mai jeden Jahres zieht es viele Menschen nach Meckenheim, denn dann findet die weithin bekannte Gässelweinkerwe statt ... mehr

Hansel-Fingerhut-Fest Forst

Immer drei Wochen vor Ostern feiern die Forster ihr Hansel-Fingerhut-Fest. Das mindestens bis in´s Jahr 1721 zurückgehende Fest symbolisiert ... mehr

Geisbockversteigerung

Bock auf Feiern, was so salopp klingt, hat in Deidesheim einen Hintergrund mit reichlich Tradition. Denn die historische Geißbockversteigerung an Pfingsten ... mehr

Deidesheimer Advent

Neben der Deidesheimer Weinkerwe und der Geisbockversteigerung gibt es noch eine Veranstaltung von Rang und Namen, den Deidesheimer Advent ... mehr

Fest um den Wein Niederkirchen

Dass die Niederkirchner gerne feiern, kann man aus der Anzahl ihrer Veranstaltungen ablesen. Das Bekannteste darunter ist das Fest um den Wein ... mehr

Forster Weinkerwe am Ungeheuer

Wer Forst kennenlernen will, der tut das am besten zu der Zeit, zu der im Ort die Forster Weinkerwe am Ungeheuer stattfindet ... mehr

Ruppertsberger Weinkerwe

Jährlich am letzten Wochenende im August findet die Ruppertsberger Weinkerwe statt. Dann sind die zehn Ausschankstellen des Ortes geöffnet ... mehr

Wandern, Nordic Walking und Radfahren Urlaubsregion Deidesheim

So vielfältig wie die Urlaubsregion Deidesheim sind auch seine Möglichkeiten, die Region zu erwandern. Genießen Sie den schattigen und bergigen Pfälzerwald, den Charme der rebengefluteten Hügellandschaft oder die Weite der Wege in den Feldern der Ebene. Ob lediglich der Weg das Ziel ist oder ob Sie den Besuch der Sehenswürdigkeiten in der Urlaubsregion Deidesheim damit verbinden wollen, bleibt Ihnen überlassen. Unterwegs jedenfalls müssen Sie auf nichts verzichten, denn überall locken freundlich und gastliche Häuser mit Speis´ und Trank. Wir haben für Sie einige besonders attraktive Wanderrouten zusammengestellt.

Genauso vielfältig sind in der Urlaubsregion Deidesheim auch die Möglichkeiten, die Landschaft mit dem Fahrrad zu erkunden und sich dabei herauszufordern - oder eben entspannt seines Weges zu radeln. Wer die Herausforderung liebt, der wir sicher mindestens eine Teilstrecke im Pfälzerwald wählen, wer es eher gemütlich angehen lassen will, entscheidet sich für die Weinberge und die Meckenheimer Gegend. Und weil das Wetter hier an der Weinstraße fast immer prächtig ist, kommen wahrscheinlich auch Letztgenannte zumindest leicht in´s Schwitzen. So oder so - die Deidesheimer sind auf Radwanderer bestens eingerichtet. Fahrradverleih, Gepäckservice oder die schnelle Reparatur eines störrisch gewordenen Drahtesels sind hier kein Problem, ebenso wenig wie die Anreise mit Bahn samt Zweirad.

Aber nicht nur innerhalb der Urlaubsregion Deidesheim lässt es sich schön wandern und radeln - die Region kann selbstverständlich auch als Einstieg oder Startpunkt in die Fernwander- und Fernradwege dienen. Wir haben die Gegend erkundet und einfach mal ein paar Tipps für Sie zusammengetragen.

Wandern Urlaubsregion Deidesheim

Wandern in der Pfalz

Der Pfälzer Weinsteig - Urlaubsregion Deidesheim

Der Pfälzer Weinsteig ist mit seiner Gesamtstrecke von 170 Kilometern der längste Fernwanderweg der Pfalz. Wir möchten Ihnen hier den Abschnitt näherbringen, der die Urlaubsregion Deidesheim berührt, genauer beschrieben sind das die dritte und die vierte Etappe von Pfälzer Weinsteig, die von Bad Dürkheim nach Deidesheim, respektive von Deidesheim nach Neustadt an der Weinstraße führen.

Der Wein und der Wald sind die zwei bestimmenden Themen an der Weinstraße, dieser Prädikatswanderweg verbindet beide in einer Route: Burgen und Burgruinen, Winzeranwesen und Weinberge, die kultigen Pfälzerwald Hütten und die urigen Weinstuben.

Der eigentliche Beginn ist in Bockenheim, von wo es über Neuleiningen nach Bad Dürkheim geht, genauer zum Römerplatz in der Mitte der Kurstadt. Von hier geht es los in Richtung Süden, zunächst innerstädtisch nach Seebach, dem südlichen Ortsteil von Bad Dürkheim. Wem an exponierten Aussichtspunkten gelegen ist, der macht danach einen Abstecher hinauf zum Haardtrand an der Krähmühle, wo der Flaggenturm steht. Bis in den fernen Odenwald kann man hier schauen, zu Füßen die Rheinebene mit dem Reebenmeer der Mittelhaardter Weinberge. Es wartet dann die schattige Kühle vom Pfälzerwald oberhalb vom Mundhardter Hof, der hier aus Kastanienbäumen, Kiefern und Eichen besteht.

Der Pfälzer Weinsteig - DeidesheimDurch das Poppental geht es über den nächsten Berg nach dem Burgtal und vorbei am Campingplatz Wachenheim hinan auf die Wachtenburg, hoch über der Weinbaugemeinde Wachenheim. Hier lohnt es sich in vielerlei Hinsicht, etwas zu verweilen: Die Geschichte der Burg, der herrliche Panoramablick und die einladende Burgschänke sind gute Gründe dafür.

Aber es geht noch höher hinauf, denn die Heidenlöcher warten ein paar Kilometer südlich. Die Strecke dahin führt im Wald oberhalb vom Basaltsee vorbei. Die Heidenlöcher selbst sind die Überreste einer Fliehburg aus der Epoche der Karoliner, die wir besichtigen und durchschreiten, weil es am jenseitigen Ende den kurzen Weg zur Michaeliskapelle hinunter geht. Dort angekommen, kommt Deidesheim zum ersten Mal in Sichtweite. Linker Hand liegt Forst und dazwischen einige der Weinlagen mit Weltruf. Schon von hier oben wirkt die Urlaubsregion Deidesheim tief auf die Besucher, der Eindruck verstärkt sich, je näher wir dem historischen Stadtkern von Deidesheim durch die Weinberge kommen.

In Deidesheim angekommen, ist es schwer, sich zu entscheiden: Zuerst die Sehenswürdigkeiten wie das historische Rathaus am Marktplatz besichtigen oder doch vielleicht zuerst die leeren Energiespeicher aufladen? Egal wie Sie sich entscheiden, vom kleinen Imbiss über die urige Weinstube bis zur Spitzengastronomie gibt es hier nichts…was es nicht gibt. Das gilt gleichermaßen für die Gastgeber in Deidesheim: Hier können Sie fürstlich residieren oder bodenständig übernachten, die Deidesheimer Gastfreundschaft jedenfalls kennt keine Unterschiede. Und wenn Sie am nächsten Tag frisch in den Tag starten, dann führt Sie der Weg aus Deidesheim heraus durch manch enge Gasse und an vielen prächtigen Winzerhöfen vorbei nach dem Etappenziel Neustadt an der Weinstraße.

Der Pfälzer Weinsteig - DeidesheimWieder in den Weinbergen angekommen, geht es an Weinbach hinauf Richtung Waldgasthof Pfalzblick, wo uns der Pfälzerwald wieder in seinen Schutz nimmt und auf einem Pfad immer den Haardtrand entlang über die Klausenkapelle nach Königsbach durchwinkt, einem der Stadtdörfer von Neustadt an der Weinstraße mit reichlich Charakter - noch etwas Weinbergsluft schnuppern und dann einen größeren Abschnitt im Wald in Angriff nehmen, der mit dem Aufstieg zum Aussichtspunkt Meerspinnblick beginnt. Weiter geht es dann nach Mußbach und zum Forsthaus Benjental im Gimmeldinger Tal...und dann tief durchschnaufen, denn der Aufstieg zum Weinbiet beginnt.

Vorab: Es lohnt die Mühe, denn auf über 550 Metern kann man von dort oben ausschauen. Also nichts wie bergan, zumal auf dem Weinbiethaus vom Pfälzerwald Verein Deftiges zum Essen und Erfrischendes zum Trinken wartet. Der Aussichtsturm liegt noch einige Meter oberhalb. Jetzt können Sie - frisch gestärkt und den Aufstieg im Rücken - trefflich entspannen und Ihre Pfalzkenntnisse unter Beweis stellen, denn die Aussicht über die Rheinebene reizt, den Versuch zu unternehmen, die vielen Ortschaften da unten zu identifizieren. Wenn genug gerätselt wurde, dann bringt das Naturdenkmal Bergstein nach dem Teilstück über den Wolfsberg mit seiner ebenfalls tollen Aussicht vielleicht neue Aufschlüsse.

Weiter geht es zum Hohfelsen, zur Ruine der Wolfsburg und zum Denkmal Scheffelwarte, von dem der Weg dann hinab nach Neustadt an der Weinstraße führt - entlang des Deidesheimer-Tempels und der Dr.-Welsch-Terrasse, dem Haardter Treppenweg folgend. Und unten angekommen, lockt die historische Altstadt von Neustadt mit ihrem Marktplatz und dem vielen Fachwerk in der Innenstadt.

Der Vollständigkeit halber: Der Pfälzer Weinsteig nimmt nach Neustadt seinen weiteren Verlauf über die Stationen St. Martin, Burrweiler, Dernbach, Annweiler am Trifels, Klingenmünster und Bad Bergzabern bis zu seinem Ende in Schweigen-Rechtenbach an der französischen Grenze.

Die Eckkopftour

Für den Rundweg der Eckkopftour bieten sich zum Einstieg gleich zwei günstig gelegene Parkplätze an. Der eine ist der Wanderparkplatz Mühltal, der andere der Wanderparkplatz Sensental. Gleich an welchem Sie die Tour beginnen möchten und ob Sie mit oder gegen den Uhrzeigersinn wandern möchten, in jedem Fall ist der westlichste Punkt der Route der namensgebende Eckkopf. Laufen wir einfach mal „gegen die Uhr“ und verlassen den Wanderparkplatz Sensental im Moosbachtal dem roten Punkt in nordwestlicher Richtung hinauf zur Michaelskapelle folgend. Kurz zu verschnaufen und den herrlichen Ausblick über die Rheinebene zu genießen, muss hier natürlich erlaubt sein, bevor es weiter geht, zu den Heidenlöchern, den Überresten einer Fliehburg aus der Karolinerzeit auf dem Gipfel vom Kirchberg.

Der Pfälzer Weinsteig - DeidesheimNachdem der größte Teil des Anstiegs damit schon bewältigt ist, geht es westlich entspannt den Bergrücken in Richtung Eckkopf, der nach etwa drei Kilometer erreicht ist. Der Eckkopfturm wertet den Besuch des Gipfels auf - denn von hier oben ist die Aussicht wahrlich gigantisch: Der Pfälzerwald liegt dem Wandersmann zu Füßen. Wenn Sie sich sattgesehen haben, leitet der weiße Punkt zur Schutzhütte Am Weissenstich. Hier können Sie sich entscheiden, ob Sie der Eckkopf-Tour noch einen Abstecher hinüber zum Kurpfalz-Freizeitpark hinzufügen, der zur Gemeinde Wachenheim gehört. Der schöne Park ist für allem für den Besuch mit Kindern lohnenswert.

Wenn nicht, führt der mit dem blau-gelbe Balken markierte Weg zum Talgrund weiter über einige Meter Fahrweg und einen Pfad weiter, der uns hin zur Deidesheimer Hütte geleitet. Hier kann der Hunger und der Durst gestillt werden - außerdem sitzt man hier auf der Terrasse bei schönem Wetter herrlich. Frisch gestärkt geht es einige Meter hinter dem Wanderparkplatz Mühltal über den Weinbach und am Waldrand entlang zurück zum Ausgangspunkt Wanderparkplatz Sensental. Etwa auf halber Strecke liegt nur wenig abseits eine Skulptur aus Buntsandstein mit einer bewegten Vergangenheit, über die Sie hier mehr Informationen bekommen können: Eva im Paradiesgarten.

Nordic Walking Deidesheim

Wandern in der Pfalz

 

Nordic Walking Zentrum Urlaubsregion Deidesheim

Im Urlaubsparadies Deidesheim hat man viel Herz für das Nordic Walking. Mit der Unterstützung der Mannheimer Engelhorn Sports ist das Nordic Walking Zentrum Urlaubsregion Deidesheim entstanden - insgesamt zehn wahrlich paradiesische Strecken.

Bei der Auswahl und Markierung wurde großen Wert auf Abwechslung gelegt, sowohl was die Schwierigkeitsgrade anbelangt, als auch die Streckenlänge betreffend. Dass die Urlaubsregion Deidesheim die dafür passende Mischung aus Bergen, Hügeln und ebener Fläche mitbringt, ist schon beschrieben worden. Allen Wegen ist gemein, dass sie an drei ausgewiesenen Tourenstartpunkten mit Eingangstafeln beginnen, die in Deidesheim, Ruppertsberg und Niederkirchen liegen. Davon macht nur die Tour 10 „Pfälzerwald“ eine Ausnahme, die am Rotsteig beginnt, der über die Strecke zwischen Wachenheim und Lindenberg erreichbar ist und hinauf zum Eckkopf führt.

Die Tour 3 „Eckkopf“ ist so etwas wie die Königsroute, die in Deidesheim beginnt und über das Mühltal hinauf zum Eckkopf führt, um weiter nördlich über das Mühltal nach Deidesheim zurückführt. Fast dreizehn Kilometer und 404 Steigungsmeter sind dabei zu bewältigen.

Nordic Walking DeidesheimDie beiden anderen Strecken, die am Startpunkt Deidesheim beginnen, sind mit dem Paradiesgarten auf 7 Kilometern bei 141 Steigungsmetern und der Tour 1 „Oase“ auf 3,6 Kilometern bei 64 Steigungsmetern deutlich entspannter angelegt. Die drei Touren vom Startpunkt Ruppertsberg aus sind Tour 7 „Nußbien“, Tour 8 „Paradiesgarten“ und Tour 9 „Pfalzblick“. Während die beiden Ersteren mit 7 und 8,3 Kilometern eher moderate Steigungen aufweisen, führt die Tour 9 wieder in den Pfälzerwald - mit 316 Steigungsmetern auf einer Streckenlänge von 13,6 Kilometern fordert sie eine ausgeprägte Kondition.

Vom Startpunkt Niederkirchen aus geht´s insgesamt ein bisschen gemütlicher zu. Zum Beispiel auf der Tour 4 „Auen“, die auf ihren knapp 5 Kilometern durch die Felder keine nennenswerten Steigungen aufzuweisen hat. Leicht anspruchsvoller ist da schon die Tour 5 „Riesling“. Insgesamt 78 Steigungsmeter verteilen sich auf gut 9 Kilometer, bei denen die Weinreben Ihr ständiger Begleiter sind. Bleibt die Tour 6 „Panorama“, die auf 11 Kilometern und 149 Steigungsmetern um Deidesheim herum wieder höhere Anforderungen an die Sportler stellt.

Und wenn wir gerade von Anforderungen sprechen: Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die notwendigen körperlichen Voraussetzungen für die Bewältigung der Strecken mitbringen. In der Zeit vor sieben Uhr morgens wären die Waldtiere nicht begeistert von Ihrer Anwesenheit und in der Herbstzeit sind Ihnen die ortsansässigen Winzer dankbar für Rücksichtnahme für Ihre Arbeit.

Radfahren Urlaubsregion Deidesheim

Radfahren in der Pfalz

Der Kraut und Rübenweg Urlaubsregion Deidesheim

Dass die Pfalz nicht nur aus dem Pfälzerwald und den Weinbergen besteht, können Sie auf dem beliebten Kraut und Rüben Radweg erfahren. Dieser Themenradweg startet zwar wie viele Wander- und Radwege der Region am nördlichen Beginn der Weinstraße, in Bockenheim, lässt diese aber schon ab Grünstadt rechts liegen und führt hinaus gen Ebene, um erst am Endpunkt der Route im Südpfälzer Schweigen-Rechtenbach ein Wiedersehen zu feiern.

Und so sind Getreidefelder, Tabakpflanzungen, Gemüseäcker und Obstplantagen die den Kraut und Rüben Weg bestimmenden Elemente - ganz nah dran an der Landwirtschaft sind Sie hier, mit den Erzeugnissen der Höfe am Streckenrand bis hin zu den ausgewählten Gastronomiepartnern, die Regionaltypisches am den Tisch bringen. Sie erkennen diese Gasthäuser leicht am Symbol der Rübe an den Hoftoren. Von Norden, aus Friedelsheim kommend, tauchen Sie auf dem Kraut und Rüben Weg kurz vor Niederkirchen in die Urlaubsregion Deidesheim ein. Gleich rechter Hand finden Sie die Winzergenossenschaft der Weinmacher Niederkirchen, etwas weiter im Ort gibt es zur richtigen Jahreszeit ein Meer von Kürbissen zu sehen-  im Weingut Thomas Reinhardt nämlich, wo auch Obst feil geboten wird.

Der Winzer-Rad-RundwegÜber Feldwege geht es in südlicher und später in östlicher Richtung hinüber nach Meckenheim, das zuweilen wirkt wie ein einziger Marktplatz. Obst und Gemüse wohin man blickt. Hier können Sie aus erster Hand Informationen über den Anbau bekommen. Das gilt natürlich auch für die Weingüter, wir empfehlen dafür einen Abstecher in´s Weingut Braun mit seiner prächtigen Vinothek. In Meckenheim ist übrigens immer was los, wie zum Beispiel das Weintestival 6 auf der Höhe, an dessen „Austragungsort“ wir in südlich nach Haßloch weiterfahren und die Urlaubsregion Deidesheim wieder verlassen.

Es bleibt festzustellen, dass der Kraut und Rüben Radwegweg fast immer flach- und damit für Familien und auch für ältere Semester sehr gut zu bewältigen ist. Einen Aktionstag gibt es auch, er findet regelmäßig am zweiten Sonntag im Juni eines jeden Jahres statt. Übrigens gibt es die Interessensgemeinschaft Kraut und Rüben Weg, die sich um den Themenradweg kümmert. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage Interessensgemeinschaft Kraut und Rüben Weg.

Radweg Deutsche Weinstraße - Urlaubsregion Deidesheim

Der Radweg Deutsche Weinstraße zeigt dem Besucher auf fast 100 Kilometern alles, was die Region in der Pfalz ausmacht. Und dabei spielt der Wein natürlich die größte Rolle, allgegenwärtig ist er - auf der Strecke zwischen Bockenheim und seinem Haus der Deutschen Weinstraße im Norden und Schweigen-Rechtenbach mit dem Denkmal Deutsches Weintor im Süden. Majestätisch hält der Pfälzerwald, immer parallel verlaufend, seine schützende Hand über die Rebhügeln zu seinen Füßen. Haardt wird er genannt, der östliche Rand des größten zusammenhängenden Waldgebiets in Deutschland. Und weil die Urlaubsregion Deidesheim auf dieser Seite im Fokus steht, wollen wir die zweite Etappe von Bad Dürkheim nach Neustadt an der Weinstraße etwas näher beschreiben.

Der Winzer-Rad-RundwegWenn es aus der Kurstadt Bad Dürkheim hinaus losgeht und Sie die Kuranlagen, das Riesenfass, das Kloster der Limburg und die Burgruine Hardenburg noch nicht besucht haben, dann sollten Sie das in den Morgenstunden nachholen, bevor Sie den Weg nach Wachenheim antreten und dann mit Forst an der Weinstraße in die erste Gemeinde der Urlaubsregion Deidesheim eintauchen. Die kleine Weinbaugemeinde macht schon am Ortseingang klar, dass es ihr an Selbstbewusstsein nicht mangelt: „Mit den besten Weinlagen der Pfalz“, steht dort zu lesen. Prächtig anzuschauen ist in Forst das Ortsbild mit dem herrlichen Winzerhöfen und Gaststätten.

Dass in der Region vor allem der Riesling eine dominierende Rolle spielt, wird spätestens mit Erreichen von Deidesheim zwei Kilometer weiter klar. Hier wird es mit den Weingütern Bassermann-Jordan, Von Winning und Reichsrat von Buhl prominent: Die Weine aus der Region Deidesheim haben längst Weltruf. Für die Altstadt von Deidesheim sollte man unbedingt etwas Zeit einplanen, vor allem für den Marktplatz vor dem legendären Deidesheimer Hof, mit dem historischen Rathaus Deidesheim und der Kirche St. Ulrich. Bevor es weiter gen Neustadt an der Weinstraße geht, kann eine kleine oder größere Stärkung nicht schaden. Die können Sie in Deidesheim auf jedem Niveau finden, vom schnellen Imbiss bis zur Spitzengastronomie.

Fast mit der Stadt Deidesheim zusammengewachsen ist die Gemeinde Ruppertsberg, zur der die Straße in südöstlicher Richtung hinausführt. Der Ortskern ist wirklich sehenswert und es lohnt ein Abstecher zum Teehaus Ruppertsberg, denn der Tee hat in der Gemeinde eine große Tradition. Und dann geht es wieder hinaus aus der Urlaubsregion Deidesheim, über Gimmeldingen und Haardt nach Neustadt an der Weinstraße und zum Endpunkt der Etappe in Diedesfeld...und damit sind Sie dann genau auf dem Mittelpunkt der Deutschen Weinstraße angekommen.

In der Nähe der Urlaubsregion Deidesheim

Auch in den benachbarten Verbandsgemeinden und Städten gibt es Einiges zu sehen und zu erleben. Neustadt an der Weinstraße zum Beispiel lädt zum Bummeln und Einkaufen ein. Über Wachenheim im Norden grüßt die Wachtenburg und lockt der Kurpfalzpark - wenig weiter steht in Bad Dürkheim mit dem Riesenfaß ein Stück Pfälzer Identität, über die hoch oben am Haardtrand die Klosterruine Limburg wacht. Ein Besuch in der Domstadt Speyer oder in Ludwigshafen erfordert ebenfalls keine lange Anfahrt, noch kürzer ist der Weg zum Hambacher Schloss über Neustadt-Hambach und in den nur wenige Kilometer entfernten Holiday Park bei Haßloch in der Pfalz.

Premium Partner

Urlaubsregion Deidesheim Logo