Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Speyer in der Übersicht

Kaiserstadt am Rhein

Speyer, über die Landesgrenzen für seinen wunderschönen Kaiserdom bekannt - Speyer, eine der ältesten Städte Deutschlands und gleichzeitig eine der bedeutendsten Städte des Heiligen römischen Reiches Deutscher Nation. Mit der Zeit ist sie gegangen, moderner geworden. Heute finden sich in Speyer nicht nur zahlreiche Zeugnisse der an ihr vorangegangenen Zeiten, sondern auch Einkaufs-, Freizeit- und Kulturangebote fast aller Art. Die alte Stadt hat die Einzigartigkeit ihres Doms - gleichzeitig die weltweit größte noch erhaltene romanische Kirche - in jede Faser aufgesogen.

Sehenswürdigkeiten Speyer

Der Dom Speyer ist damit natürlich das Wahrzeichen der Stadt. Das UNESCO Weltkulturerbe wurde im elften Jahrhundert von Kaiser Konrad II erbaut und erstaunt seit diesen Tagen durch seine beeindruckende Erscheinung die Menschen. Nicht nur die Architektur des romanischen Baus ist einen Besuch wert, auch die Verzierungen und Fresken im Dom sind ebenso kunstfertig wie atemberaubend.

Auch um den Dom herum findet man einzigartige Kulturdenkmäler. Da wäre der Domnapf, diese steinerne Schüssel trennte einst das Herrschaftsgebiet des Bischofs von dem der Stadt. Ganz in der Nähe steht das Denkmal Ölberg, eine biblische Darstellung, die im neunzehnten Jahrhundert überdacht wurde. Östlich des Doms finden wir einen Rest der alten Speyerer Stadtbefestigung, das Heidentürmchen. Auf dem Gelände befindet sich noch der klassizistische Bau der Antikenhalle und neben dem Dom wartet die Stadt Speyer mit noch mehr hübschen Sakralbauten auf: Da wären zu Beispiel die St. Ludwig Kirche, ein wunderschöner romanischer Bau, die Heiliggeistkirche und die Dreifaltigkeitskirche, beide wurden im 18. Jahrhundert erbaut. Nicht unerwähnt bleiben dürfen sind die Zionskirche, die Gedächtniskirche der Protestation, die St. Josephskirche, die St. Bernhardkirche und die Johanniskirche. Neben den vielen Kirchen gab- und gibt es in Speyer auch zahlreiche Klöster. Das Kloster St. Magdalena ist davon das am besten Erhaltene.

Lassen wir die Kirchen und die Klostervergangenheit einmal aussen vor, hat Speyer immer noch eine Vielzahl von weiteren historischen Gebäuden: Die gesamte Altstadt ist durch diese Bauten geprägt, die zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert entstanden sind. Besonders herausstellen wollen wir auch den Wassertum in Speyer, er stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist ein guter Orientierungspunkt innerhalb der Stadt.

Das Altpörtel, mit 55 Metern Höhe eines der bedeutendsten Stadttore in Deutschland, ist das ehemals westliche -, heute eher das Tor zur "Einkaufsmeile" von Speyer, der Maximilianstraße, die sich bis zum Dom an ihrem östlichen Ende hinzieht.  Auch hier finden sich sehr viele historische Gebäude, das Stadtgebiet vom Speyer ist fast gespickt: Mit alten Villen und Wohnhäusern aus den verschiedensten Epochen - so viele, dass man Tage zubringen könnte, sie alle zu beschreiben.

Wer in die Stadt einfährt, wird eine ausrangierte Boing 747 bemerken, die auf der Freifläche vom Technik Museum Speyer ausgestellt ist. Auf insgesamt 100.000 Quadratmetern aussen und einer Hallenfläche von 25.000 Quadratmetern im Inneren können Besucher Technik aus aller Welt und aus allen Technikbereichen bestaunen. Es gibt aber nicht nur die Ausstellungsstücke, die auf dem Gelände zu finden sind, sondern auch den IMAX-Dome mit 1.000 Quadratmetern Projektionsfläche. Im Technikmuseum Speyer wird Technik lebendig.

Das bekannteste Museum von Speyer in der Pfalz ist - gegenüber vom Dom - das Historisches Museum der Pfalz mit wechselnden Ausstellungen. Im Museum schPIRA finden sich viele Zeugnisse des jüdischen Lebens in und um Speyer. Das Fastnachtsmuseum hat eine hervorragende Ausstellung, die das närrische Treiben der Region dokumentiert. Im Museum am Brückenhaus finden sich Zeugnisse der Rheinschifffahrt. Wer es lieber aktiver mag, kommt beim Kinder- und Jugendtheater sowie dem Zimmertheater Speyer voll auf seine Kosten.

In Speyer einkaufen

Schuhhaus Bödeker in Speyer

Bummeln, stöbern und shoppen. In Speyer geht das ganz prima und wird zusätzlich noch durch deas historische Flair der Kaiserstadt aufgewertet. Denn Speyer strotzt vor Geschichte und Kultur, viele Kirchen, Denkmäler und Museen stehen in der Stadt verteilt. Das Epizentrum des Einkaufens in Speyer ist die Maximilianstraße, die sich vom ehemaligen Statdttor Altpörtel im Westen bis zum Dom im Osten zieht. Von dieser Straße aus, die aber nur Fußgängern vorbehalten ist, zweigt das Einkaufsvergnügen in ihre vielen kleineren Quer-, Parallelstraßen und -gassen ab.

Mode- und Warenhäuser, Boutiquen und Dienstleister, Cafés und Restaurants gibt es hier in Speyer auf vergleichsweise engem Raum. Es ist deswegen ohne weiteres möglich, kulturelle Angebote zu nutzen und beispielsweise den Besuch eines Museums mit einem feinen Mittagessen und einem anschließenden Einkaufsbummel zu verbinden.

Willkommen in den heimeligen Gassen, auf den prächtigen Plätzen und den „Flaniermeilen“ der ehrwürdigen Domstadt Speyer. Unser Geheimtipp für Schuhfetischisten: Das Schuh- und Modehaus Bödeker mit seinem Onlineablager und Sneakerstore BÖ2.

Veranstaltungen Speyer

Die Stadt bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für Veranstaltungsbesuche aller Couleur. So finden in Speyer an vielen Orten regelmäßig Konzerte statt. Die Frühjahrsmesse läutet das Jahr kulinarisch und festlich ein. Hier gibt es in gemütlicher Atmosphäre Einblicke in die kulinarische Pfalz. Den ersten Höhepunkt des bunten Treibens ist das Speyerer Brezelfest, das größte Volksfest am Oberrhein: Mit Riesenrad und allem, was ein gutes Pfälzer Fest so braucht, werden die Besucher hier versorgt. Neben dem Brezelfestlauf und dem Verteilen von 22.000 kostenlosen Brezeln, lassen sich die Speyerer immer wieder etwas Neues einfallen, was dieses Fest besonders macht.  

Anfang September kommt dann das Altstadtfest auf die Speyerer und ihre Gäste zu. Zwei Tage lang erklingt die ganze Stadt in den verschiedensten musikalischen Richtungen. Ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot und alle Sorten des wunderbaren Pfälzer Wein runden das Altstadtfest ab. Zum Wechsel von Oktober zu November findet das herbstliche Pendant zu Frühjahrsmesse statt. Neben vielen Attraktionen und Innovationen ist hier Spaß für die gesamte Familie garantiert.

Und auch im Winter wird es in der Stadt keinesfalls langweilig. Von Ende November bis ins neue Jahr begleitet der Weihnachts- und Neujahrsmarkt Speyer die Besucher und Stadtbewohner ins nächste Jahr. Die gesamte Innenstadt duftet dann nach Gewürzen, Glühwein und allerhand Köstlichkeiten. An den Adventswochenenden findet im Innenhof des historischen Rathauses ein Kunsthandwerkermarkt statt. Das gesamte Treiben des Marktes wird dabei vom festlich illuminierten Dom überragt.