Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Schuhe und Bewegung

Ähnlich wie Rom wurde Pirmasens auf sieben Hügeln erbaut. Zwar führen nicht alle Straßen nach Pirmasens, dafür kamen früher aber fast alle Schuhe, die in Deutschland verkauft wurden, aus der Stadt im Südwesten vom Pfälzerwald. Und auch wenn das lange schon der Vergangenheit angehört, hat sich die „Legende der Bärmersenser Schlabbefligger“ hartnäckig gehalten, zumindest in der Pfalz. Deswegen wohl beherbergt Pirmasens auch heute noch wenigstens einige Schuhfabriken - zum Teil mit Fabrikverkauf - in denen man das ein oder andere Schnäppchen entdecken kann, aber dazu später mehr…

Der Schuhe und einer eleganten Überleitung wegen: Bewegung, ob zu Fuß oder anders, spielt in Pirmasens allgemein eine große Rolle, denn seit 2008 ist mit dem Dynamikum das erste Science Center von Rheinland-Pfalz in der ehemaligen Schuhfabrik Rheinberger in der Mitte der Stadt zuhause. Das Technikmuseum hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen vor allem jungen Besuchern physikalische Phänomene mit anschaulichen Experimenten in Kombination mit Spiel und Spaß näher zu bringen.

Auch sonst hat die Pirmasens viel mehr zu bieten, wie man es von einer Stadt erwarten würde, die so unter dem Niedergang seiner ehemaligen Vorzeigebranche leiden musste: Imposante Gebäude wie die Priminiuskirche und das Alte Rathaus schaffen in Kombination mit reizvollen öffentlichen Räumen wie dem Exerzierplatz eine einzigartige Atmosphäre. Außerdem bietet ein abwechslungsreiches Programm aus kulturellen Veranstaltungen, Märkten und Festen die Möglichkeit, Pirmasens mit seinen Menschen und Bräuchen zu erleben.

Sehenswürdigkeiten Pirmasens

Die Geschichte von Pirmasens beginnt als Kloster, das der heilige Pirminius im achten Jahrhundert auf dem späteren Siedlungsgebiet errichtete. Noch heute ist offensichtlich die St. Pirminius Kirche nach ihm benannt, die zu den eindrucksvollsten Bauwerken der Stadt zählt.

Zur Kirche hinauf führen zwei Treppen, die sich wie eine Acht um eine opulente Brunnenanlage, die so genannten Schlosskaskaden, schlingen. Die Treppe und die Brunnen sind aus dem gleichen rötlichen Stein wie die Kirche. Sie thront mit ihrem zwei Türmen und den dazwischenliegenden Torbögen am oberen Ende der Treppe. Das Wasser des Brunnen entspringt unter einem Stierkopf mit riesigen Hörnern, der das Wahrzeichen der Stadt ist. EXE...EXE...

....EXE...Der französische König Ludwig IX nutze Pirmasens als Garnisonsstadt. Aus dieser Zeit stammt auch der Exerzierplatz. Heute ist er zwar deutlich kleiner, aber dafür vermutlich auch deutlich schöner als damals. Ein Ring aus 104 Säulen rahmt den Platz, in dessen Mitte eine einzigartige Skulptur aus blauem Stahl in der Mitte eines Sternes thront. Ein Muster im Boden entfaltet sich blütenartig um diesen Stern.

Die Schuhproduktion prägte die Stadt wie sonst nichts zuvor. Im 20. Jahrhundert kam fast jeder Schuh, der auf dem deutschen Markt verkauft wurde, aus Pirmasens. Heute sind noch vier Fabriken in der Stadt. Zwei von ihnen bieten einen Werksverkauf an, in dem man unter anderem Schuhe der bekannten Marken Flip-Flop und kangaROOS günstig ergattern kann. Bei dieser Geschichte überrascht es nicht, dass Pirmasens ein eigenes Schuhmuseum hat, in dem Besuchern das traditionsreiche Handwerk und dessen Verbindung mit der Stadt anschaulich nähergebracht wird.

In der früher größten Schuhfabrik von Deutschland ist heute das Dynamikum untergebracht. Auf 4000 Quadratmetern Ausstellungsfläche über zwei Stockwerke verteilt, bringen 150 spannende interaktive Experimente Kindern und Jugendlichen physikalische Phänomene näher, aber auch die älteren Semester können hier noch einiges dazulernen. Unterteilt sind die Experimente in die Themenbereiche „Antritt“, „bewegte Masse“, „Dreh“, „Bewegungsmaschinen“, „schnelle Natur“, „Menschenkräfte“, „Denken in Bewegung“ und „Tanz der Welt“.

Wandern und Mountainbiken Pirmasens

Pirmasens liegt direkt am Pfälzerwald. Zahlreiche Wander- und Radwege führen vorbei an den bizarren Buntsandsteinformationen, die hier besonders skurril und häufig sind. Um den Pfälzerwald bei Pirmasens und dessen Eigenheit kennenzulernen, bietet sich besonders die rund 14 Kilometer lange Felsenwaldtour an. Der Premiumwanderweg führt an vielen Sandsteinriffs wie zum Beispiel die Naturdenkmäler Kanzel- und Geisenfelsen vorbei und immer wieder bietet sich eine spektakuläre Aussicht über die Baumkronen hinweg in den Pfälzerwald hinein.

Einkehren kann man bei der Pfälzerwald-Hütte Waldhaus Starkenbrunnen und dem Ausflugslokal Beckenhof. Der Weg ist konstant ausgeschildert und durchweg gut begehbar, aber es müssen rund 400 Höhenmeter bewältigt werden, die jedoch verträglich auf die ganze Strecke verteilt sind.

Besonders hartgesottene Sportler können das Kennenlernen des Pfälzerwaldes mit einer Teilnahme am Pfälzerwald-Marathon verbinden, der hier jeden September startet. 

Veranstaltungen Pirmasens

Dauerausstellungen in Museen, wechselnde Konzerte und Theateraufführungen bilden in Pirmasens ein abwechslungsreiches Angebot kultureller Veranstaltungen.

So hält beispielsweise die Konzertreihe „Festival Euroclassic“ im Herbst hier Station. Eine feste Größe unter den öffentlichen Veranstaltungen ist das „Schlabbeflickerfest“ - pfälzisch für Schusterfest. Jeden August bieten die Pirmasenser Vereine an vielen Ständen deftige Speisen und Getränke an. Besonders lohnt es sich, die inzwischen so prominent gewordenen Weine aus der Pfalz zu probieren, ob als Schorle oder pur. Aber Achtung: Pfälzer Schorlen sind etwas stärker und gleichzeitig einen halben Liter fassend.

Im September schließt sich dann das Exefest an. „Exe“ nennen die Pirmasenser den Exerzierplatz. Hier wird aber nicht strammgestanden, sondern sich dem Genuss hingegeben. Namhafte Gastronomen bereiten den Besuchern exquisite Gaumenfreuden, umrahmt wird der Abend von einem geschmackvollen Unterhaltungsprogramm.

Premium Partner

Pirmasens Stadt Logo