Pfalz Gelber Muskateller

Schon im Nibelungenlied besungen und von Römern, Griechen und Phöniziern auf der ganzen Welt verbreitet, ist der Gelbe Muskateller noch heute ein edler und sehr begehrter Weißwein. Er ist wahrscheinlich die älteste Rebsorte der Welt und war schon unter den Römern als sehr süßer Wein bekannt und beliebt. In Europa hat sein Anbau noch immer einen hohen Stellenwert, so wird er unter anderem besonders in Italien, Spanien, Portugal, Frankreich, Griechenland und Österreich angebaut. In Deutschland hingegen ist der Anbau stark rückläufig, da der Gelbe Muskateller hohe Ansprüche an seine Lage stellt. Er wird durch seinen besonderen Geschmack von Weinliebhabern und Laien gleichermaßen geschätzt.

Gelber Muskateller - Ein charakterstarker Weißer

Die Verbreitung von Orient zu Okzident fand vorwiegend über Venedig statt, von wo aus mehrere Inseln kontrolliert wurden, auf denen der Gelbe Muskateller angebaut wurde. ‚Muskateller‘ lässt sich, in Anlehnung an die Bienen, welche besonderen Gefallen an der weißen Rebsorte finden, vermutlich vom lateinischen Begriff ‚Musca‘ ableiten, was Fliege bedeutet. In früheren Zeiten wurde die Muskatnuss zum Würzen des Weines verwendet und hat so wohl auch ihren Namen erhalten. Heute liegt er als feinfruchtiger, aromatischer und eleganter Aperitifwein voll im Trend und wird dank seines moderaten Alkoholgehaltes auch gerne in Bars getrunken. Im Glas präsentiert er sich gelb-grün und wird trocken, halbtrocken oder lieblich ausgebaut. Seine angenehme Säure, die zugleich mit der Fruchtsüße harmoniert sowie der leichte Muskatgeschmack, machen ihn zu einem angesehenen Weißwein. Die weiße Rebsorte zeichnet sich durch ihr sehr blumiges, an Zitrusfrüchte und Gewürze erinnerndes Bouquet aus. Der unverwechselbare Duft nach frischen Trauben wird im Geschmack fortgesetzt, passt durch seinen intensiven Geschmack allerdings nicht zu jedem Essen. An warmen Sommerabenden ist dieser Gaumenschmeichler die passende Weinauswahl zu einer eisgekühlten Gazpacho. Obwohl oft empfohlen wird, ihn im Anschluss zu genießen, eignet er sich dennoch als perfekter Begleiter zu Vorspeisen.

Pfälzer Weine - Gelber Muskateller

Insgesamt werden in Deutschland nur etwa 40 ha der Weinbaufläche mit Gelbem Muskateller bepflanzt - die größte Anbaufläche findet sich in der Pfalz. Allein in Gleiszellen-Gleishorbach werden 10% des gesamten Muskatellerbestandes angebaut. Im Vergleich zu den anderen Weinanbaugebieten in Deutschland, weist die Pfalz die besten Bedingungen für den Anbau des Gelben Muskatellers auf. Dieser ist besonders frostempfindlich, botrytisanfällig und zudem reift er erst relativ spät. Die kalkhaltigen Böden, aber auch die durch den Pfälzerwald windgeschützte Lage, lassen die Pfälzer Winzer sortentypischen Gelben Muskateller hervorbringen. Alles in allem erfreut Gelber Muskateller alle Liebhaber von blumig-aromatischem Weißwein.