Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Schönau in der Übersicht


Vom Industriedorf zum Ort purer Erholung

Im schönen Wasgau, direkt am Oberlauf des Sauerbachs, liegt die Ortsgemeinde Schönau. Die „Schöne Aue“ ist ein staatlich anerkannter Erholungsort ganz in der Nähe der französischen Grenze, an dem in früheren Zeiten das Hüttenwerk für Wasgauer Eisenerz stand.

Wer Schönau in der Pfalz hört, denkt sofort auch an den Namen Gienanth: Die Industriefamilie dieses Namens half bei der Vertreibung der Hugenotten aus Frankreich und gelangte in den Besitz vieler Wappenschmieden. Auf dem Gebiet des ehemaligen Klosterhofes entstand ein eisenerzförderndes Dorf, das sich nach der Stilllegung des Eisenerzwerks zum Erholungsort entwickelte.

Die atemberaubende Landschaft und viele alte Burgruinen in der Umgebung machen Schönau im Dahner Felsenland zu einem interessanten Ferienziel.

Wo das Wandererherz höherschlägt

In Schönau befinden sich einige interessante Kulturdenkmäler, die einen Besuch im Ort zu etwas Besonderem machen. Zu diesen gehört das Gienanth-Haus aus dem Jahr 1839. Es ist ein ehemaliges Schul- und Rathaus im klassizistischen Baustil. Auch lassen sich entlang der Hauptstraße einige Fachwerkhäuser aus dem 18. und 19. Jahrhundert entdecken, die das Bild des Ortskerns prägen.

Im Ort gibt es zwei interessante Kirchen: Die erste ist die katholische St. Michaelkirche. Sie wurde zwischen 1840 und 1842 von August von Voit erbaut und ist ein fünfachsiger Saalbau im Stil der Neoromanik. Die Orgel in ihrem Inneren ist eine pneumatische Spätorgel aus dem Jahre 1934. Die zweite Kirche ist die evangelische Nikolauskirche in barockem Saalbau aus dem Jahr 1746. Ihr Architekt war Philipp Heinrich Hellermann. Ihre aus Bauschlott stammende Voit-Orgel aus dem Jahr 1800 ist ihr wertvollstes Ausstellungsstück.

Um den Ort herum führen gut markierte Wege durch die herrliche Landschaft vom Wasgau und lassen das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen. Sie führen durch sonnendurchflutete Mischwälder zu atemberaubenden Aussichtspunkten und sehenswerten Anlaufpunkten im Dahner Felsenland. Von Schönau aus kann man auch einen Abstecher ins Naturschutzgebiet Königsbruch machen, um in eine vom Menschen unberührte Natur einzutauchen.

Ein besonderes Highlight ist die 7-Burgen-Tour: Von der Ortsmitte Schönau verläuft die Rundwanderung vorbei an der Wegelnburg, der Hohenburg, über die Burgruine Löwenstein und den Felsenpfad, vorbei an der Burgruine Fleckenstein und der Froensburg, anschließend zur Burgruine Wasigenstein und über die Ruine Blumenstein zurück nach Schönau. Nicht nur die verschiedenen Burgen machen den Reiz dieser Wanderung aus, besonders die Vielfalt und der Kontrastreichtum dieses Rundweges machen den Ausflug zu etwas ganz Besonderem.

Diese und andere Wanderungen bieten einprägsame Landschaften und atemberaubende Aussichten mit wichtigen historischen Halten der Pfälzer Geschichte.

Lage, Anfahrt und Ziele in der Nähe von Schönau

Schönau im Dahner Felsenland ist von Osten aus via Bad Bergzabern erreichbar. Der B427 Richtung Dahn folgend, geht es in Erlenbach bei Dahn linker Hand nach Niederschlettenbach ab und über Bundenthal und Rumbach weiter zum Ziel.

Über die B10 zwischen Pirmasens und Landau in der Pfalz kommt man von der Abfahrt Hinterweidenthal durch Dahn hindurch und weiter bis Bundenthal, wo es rechts über Rumbach weitergeht, nach Schönau.

Aus Süden kommend führt der Weg von Wissembourg nach Lemberg, dann über die deutsch-französische Grenze und durch Hirschthal hindurch, nördlich nach Schönau hinein.

Logo Dahner Felsenland

Freizeitangebote & Sehenswürdigkeiten in und um Schönau in der Pfalz: Wegelnburg Nothweiler, Dahner Burgengruppe Dahn, Badeparadies Dahn, Jungfernsprung Dahn, Biosphärenhaus Fischbach, Dynamikum Pirmasens, Teufelstisch Hinterweidenthal, Saarbacher Hammer Ludwigswinkel, Erzgrube Sankt Anna Stollen Nothweiler, Altstadt Wissembourg, Kloster Hornbach, Burg Trifels Annweiler, Wild- und Wanderpark Silz, Therme Bad Bergzabern.


Foto © Urheber

Premium Partner

Schönau Logo