Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Mertesheim in der Übersicht


Im Herzen des Eistals

Im Norden des historischen Leinigerlands im Eistal zwischen Grünstadt und Eisenberg liegt die Ortschaft Mertesheim, die im Jahre 771 als „Meldrisheim“ erstmals urkundlich erwähnt wurde. Der Eisbach, ein Nebenfluss des Rheins, fließt durch die 400-Seelen-Gemeinde. Bekannt ist das pittoreske Dörfchen durch seine Sandsteinvorkommen – die hellen und dunkelbraunen Sandsteine wurden abgebaut und unter anderen am Dom zu Worms verbaut. Im Norden der Gemeinde sind Stützen der ehemaligen Industrieseilbahn stumme Zeugen des Sandsteinabbaus früherer Zeiten. Mertesheim zählt gemeinsam mit Battenberg zu den kleinsten Gemeinden im Leinigerland und war 2017 Kreissieger im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“.

Ende des 20. Jahrhunderts wurde der Ortskern aufwändig saniert. Hier entstand unter anderem das neue Dorfgemeinschaftshaus, auf das die Mertesheimer sehr stolz sind. Gemeinsam mit der nahe gelegenen St.-Valentin-Kirche bildet es den Mittelpunkt der Gemeinde, der für ein gelungenes Miteinander von Neuzeit und Altertum steht.


Sehenswürdigkeiten Mertesheim

Der Bahnhaltepunkt Mertesheim erhielt 2014 das Prädikat „Wanderbahnhof“. Er bildet den idealen Ausgangspunkt für ausgiebige Wanderungen durchs Leiningerland. Dieses stellt sich dem Wanderer durch sein abwechslungsreiches Landschaftsbild stets neu dar; im Westen der Pfälzerwald, im Norden die Weinstraße bei Grünstadt und im Osten der Übergang in die Rheinebene.

Vom idyllischen Dorf Mertesheim mit seiner herrlichen Renaissancekirche kann man die wechselnde Landschaft in vier Rundwanderwegen als Kneipp-Wanderungen erkunden, denn 2001 wurden in Mertesheim Kneippbecken eingeweiht. So erwartet den Wanderer auf dem 11 Kilometer langen Kneipp-Weinwanderweg mit dem Kneipp-Armbecken am Rathaus auch gleich das erste anregende Bad. Aber auch ohne Kneipp kann man von Mertesheim aus viele Wandertouren starten, die Ihren Ausgangspunkt am Wanderbahnhof haben und zur Entdeckungsreise durchs vielfältige Leiningerland einladen. Zudem hat man die Möglichkeit, von hier aus in die erste Etappe des Wanderwegs „Deutsche Weinstraße“ einzusteigen.

Die katholische Kirche St. Valentin, ein spätgotischer Saalbau aus 1504, wurde 1683 im Barockstil erweitert. In der Hauptstraße, bei der Nr. 87, befindet sich eine Lourdes-Grotte, eine Tuffsteingrotte mit industriegefertigter Madonna von 1928.


Veranstaltungen Mertesheim

Gefeiert wird in Mertesheim die Kerwe immer am 3. Wochenende im September.

Premium Partner

Mertesheim Logo