Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Die Pfalzmetropole

Kaiserslautern, die Metropole der Pfalz. Man kann schon fast sagen, dass alle Wege dahin führen. Ob über die A6, die A63, oder die A62, wir kommen immer irgendwie nach Kaiserslautern. Die wunderschöne Lage zwischen Pfälzerwald und Rheinebene sorgt für eine wohlige Atmosphäre im Stadtgebiet, das fast 100.000 Menschen ihre Heimat nennen.

Die kreisfreie Industrie- und Universitätsstadt liegt damit gleichzeitig am nordwestlichen Rand vom Pfälzerwald und ist Sitz der Kreisverwaltung vom Landkreis Kaiserslautern und der Verbandsgemeinde Kaiserslautern-Süd. Der Landkreis Kaiserslautern mit seinen knapp über 100.000 Einwohnern umschließt die Stadt fast vollkommen.

International bekannt ist die interessante Stadt als K-town, durch die Ramstein Air Base wenige Kilometer entfernt, aber auch aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten und der riesigen Vielzahl an Veranstaltungen - und wegen seines Fußballklubs natürlich. Fußballfreunde werden den Betzenberg, Heimat vom Fritz Walter Stadion, sicher kennen - da dürfte auch die aktuell recht bescheidene Lage des Kubs nichts ändern, denn der 1 FC Kaiserslautern ist als ehemaliger Bundesligist, mehrfacher Deutscher Meister und Pokalsieger schließlich in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt geworden.

Sehenswürdigkeiten Kaiserslautern

Kaiserslauterns Stadtbild ist geprägt durch die lange Geschichte der großen Gemeinde. Bereits 600 vor Christus fanden die Pfälzer diesen Platz so schön, dass sie sich niederließen. Auch die Römer konnten offensichtlich nicht anders, als an diesem schönen Flecken Erde eine Siedlung zu bauen. Wer kann´s Ihnen verdenken...

Kaiserslautern hat soviel zu bieten, dass wir uns hier auf ein paar Sehenswürdigkeiten beschränken müssen. Wer sich für Architektur und Gebäude interessiert, sollte sich dringend die Kaiserpfalz mit dem Casimierschloss und dem Pfalzgrafensaal anschauen. Auch der Humbergturm selbst ist nicht nur schön anzuschauen, turmtypisch ist es die Aussicht von höchstselbigem herab, die phänomenal ist. Mittelalterfans werden die Ruine der Burg Hohenecken sehr zu schätzen wissen. Etwas unterhalb kann man in der Burgschänke Hohenecken übrigens prima speisen und übernachten. Der Kaiserbrunnen in Kaiserslautern begeistert schon seit langem Jung und Alt. Fußballbegeisterte sollten sich natürlich den „Elf Freunde Kreisel“ und das Fritz-Walter-Stadion am Betzenberg anschauen.

Der St. Martins Platz als Zentrum der Altstadt ist wunderschön und der perfekte Ausgangspunkt für eine Stadtbesichtigung. Auch Denkmäler wie der Brezel Adam und das 23er Denkmal prägen Kaiserslautern und sind Zeugen der Geschichte der Stadt. Wer sich eher nach Ruhe sehnt, kann auf die zahllosen Parkanlagen in der Stadt zurückgreifen. Da gibt es den Japanischer Garten, der die Hektik aus dem Alltag nimmt, wenn man es wirklich zulässt. Auch die Gartenschau Kaiserslautern lädt zu Ruhe und Entspannung ein. Tierfreunde kommen im Zoo Kaiserslautern und dem Wildpark Betzenberg auf ihre Kosten. Für Picknicke und andere Aktivitäten eignen sich der Stadtpark und der Volkspark besonders gut.

Shoppingfreunde können in der großen Innenstadt ihrem Lieblingshobby nachgehen. Neben vielen Cafés und Sitzmöglichkeiten, ist auch das Angebot vor Ort mehr als großzügig. Mit dem "K" gibt es in Kaiserslautern ein über 20.000 Quadratmeter großes Einkaufszentrum, das etwa 100 Geschäften eine Heimat gibt.

Kunst und Kulturfreunde sind in Kaiserslautern auch sehr gut aufgehoben. Neben dem Pfalztheater, das mit allerhand Schauspiel, Opern, Musicals, Balletaufführungen und vielem mehr aufwarten kann, gibt es die Fruchthalle und das Kulturzentrum Kammgarn. Mit dem Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, dem Theodor-Zink-Museum und dem Waldgasserhof, kann überregionale und regionale Kultur genossen werden.

Wandern Kaiserslautern

Obwohl es eine Großstadt ist, hat Kaiserslautern eine grüne Lunge. Neben den bereits erwähnten Parks ist vor allem die Nähe zum Pfälzerwald zu erwähnen. Nähe ist sogar übertrieben, vor allem im Süden sind Stadt und Wald ineinander gewachsen. Kaiserslautern kann ganz prima als Ausgangsort für viele Wanderungen und Unternehmungen dienen. So kann aus dem Stadtgebiet heraus der umliegende Wald und die umliegenden Dörfer erkundet werden - aber auch einer der drei Pfälzer Fernwanderwege startet am Hauptbahnhof im Kaiserslautern: Der Pfälzer Waldpfad, der auf 143 Kilometern bis nach Schweigen-Rechtenbach an der Deutsch-Französischen Grenze führt. 

Veranstaltungen Kaiserslautern

Den Anfang macht die Maikerwe. Hier kommt das beste was einen Jahrmarkt ausmacht mit dem zusammen was die Pfalz ausmacht. Gutes Essen, guter Wein und die pfälzische Gemütlichkeit. Für gute Unterhaltung sorgen Bands aber auch Schausteller aus der ganzen Pfalz und dem ganzen Land. Für die jüngeren ist das nächste „big Event“ das AStA Sommerfest. Viele Bands, viele Bühnen, viel Spaß machen das AStA Sommerfest zu einer Institution in Kaiserslautern.

Eine Verbindung zwischen der Geschichte der Stadt und dem Genuss ist das Altstadtfest Kaiserslautern. Hier finden wir im historischen Stadtkern allerhand kulinarische Genüsse und viel kurzweilige Unterhaltung. Im September hört man Musik in der ganzen Stadt. Unter dem Namen Baraborssafest Swinging Lautern, werden Musikveranstaltungen in der ganzen Stadt veranstaltet. Aus allen Musikrichtungen und aus aller Welt kommen hier Künstler zusammen und geben ihre Songs zum Besten. Im Oktober gibt es ein ReviXXXval der Kerwe, wie im Mai wird es nun bei sommerlicheren Temperaturen wieder bunt in der Stadt. Neben Wein, Gesang und deftigem Essen.

Sobald es kälter wird und wir uns der Adventszeit nähern, steht das nächste große Event in Kaiserslautern an. Am ersten Advent beginnt der Weihnachtsmarkt – der Lautrer Advent. Hier legt sich der Weihnachtszauber über die ganze Stadt. Der Duft von Lebkuchen zieht durch die Gassen und der gute Glühwein wärmt die Herzen. Über die Altstadt ist der Geist der Weihnacht gekommen. Viele Möglichkeiten der weihnachtlichen Besinnung werden hier in Kaiserslautern geboten und sind definitiv einen Besuch wert.

Der 1. FCK - Fußball beim 1 FC Kaiserslautern

Vom Ruhm des 1. FCK zu früheren Zeiten können die `Lauterer heute nur noch träumen - leider, kann der Pfälzer nur konstatieren. Für die jüngeren Leser: 1954 waren aus der glorreichen Walter-Elf , die in Bern den Fußball-Weltmeistertitel gewann, fast die Hlfte der Spieler aus der Mannschaft vom 1 FC Kaiserslautern. Fritz Walter, Ottmar Walter, Horst Eckel, Werner Liebrich und Werner Kohlmeyer. Das deutsche Fußballherz schlug zu dieser Zeit eindeutig pfälzisch. Was deser Titel für Deutschland knapp zehn Jahre nach dem 2. Weltkrieg bedeutet hat, geht unendlich weit über das Sportliche hinaus. Dass die Protagonisten dieses Erfolges stets bescheidene Menschen geblieben sind, ehrt sie noch heute und trug zu einem gerüttelt Maß an dem bodenständigen Image bei, das den Pfälzern heute noch anhängt - meist zurecht.

Es könnte noch viel geschrieben werden über die Jahre danach, über die insgesamt vier Deutsche Meister Titel mit dem unvergesslichen direkt nach dem Aufstieg aus der zweiten Liga, über die Pokalsiege, über die legendäre 7:4 Aufholjagd gegen die Bayern, über das 5:0 gegen die Königlichen aus Madrid und und und. Ah...einen wollen wir noch herausheben: Miroslav Klose. Erstens weil er WM-Rekord-Torschütze ist und - viel wichtiger - weil er die Tradition der tadellosen Sportsmänner aus der Pfalz fortgesetzt- und in die ganze Welt getragen hat. Und sicher sind in diesem Kontext noch andere zu nennen, die wir so gerne in der Pfalz behalten hätten, die aber immer wieder kommen: Miroslav Kadlec, Pavel Kuka, Stefan Kunz, Olaf Marschall, Ronnie Hellström, Andreas Brehme, Ciriaco Sforza, Otto Rehhagel, ...ah, drei sind doch geblieben: Gerald Ehrmann, die "Walz aus der Pfalz" Hans-Peter Briegel und der Brasilaner Ratinho, der heute das Sabor Brazil in Kaiserslautern betreibt.