Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Hettenleidelheim in der Übersicht


Aus Hettenheim und Leidelheim wird Hettenleidelheim

Die zweitgrößte Ortsgemeinde im Leinigerland mit über 3000 Einwohnern feierte 2005 ihren 850. Geburtstag – beide Dörfer sind aber wesentlich älter und dürften im 6. Jahrhundert nach Christus ihren (fränkischen) Ursprung haben. Funde aus der Römerzeit sowie keltische Gräber belegen, dass auf dem Gebiet der heutigen Gemarkung schon früher Menschen ansässig waren.

Beide Orte wurden 1556 unter einem gemeinsamen Dorfgericht als Hettenleidelheim kommunal vereinigt. Hettenleidelheim liegt im sogenannten Eisenberger Becken, einer Wasserscheide zwischen Eisbach und Eckbach, am Nordostrand des Pfälzerwalds. Zum Norden hin Richtung Eisenberg findet man das Landschaftsschutzgebiet Erdekaut. Hettenleidelheim pflegt seit 1978 eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Blanzy im Burgund.

Wichtigster Wirtschaftszweig von Hettenleidelheim bei Grünstadt war lange Jahre der Tonabbau. Dies zeigt sich unter anderem darin, dass vor Ort die Pfälzischen Tonwerke Hagenburger und Schwalb ansässig waren. Die örtlichen hochfeuerfesten Tonerden wurden zum Beispiel in Produkten der Dirmsteiner Fayencen verarbeitet.


Sehenswürdigkeiten Hettenleidelheim

Die jüdischen Friedhöfe, namentlich der alte aus der ersten Hälfte des 18. und sein Nachfolger aus dem 19. Jahrhundert stehen unter Denkmalschutz. Auf dem alten jüdischen Friedhof finden sich vier Grabsteine, die aus den Jahren 1776 und 1777 stammen. Der neue jüdische Friedhof liegt unweit der Gemarkungsgrenze zu Tiefenthal und wurde 1864 angelegt. Die alte Umfassungsmauer ist in Teilen noch vorhanden und umschließt den Friedhof mit seinen knapp 130 Grabsteinen.

Durchaus einen Besuch wert ist das Heimatmuseum mit dem Archiv Karl Blum in der Hauptstraße 42, was sich mit Hettenleidelheim im Allgemeinen und dem Tonabbau vor Ort im Speziellen beschäftigt.

Die katholische Kirche im Ortsteil Leidelheim entstand ab 1720 - an die mittelalterliche Peterskapelle wurde ein barockes Kirchenschiff mit Turm angebaut. Sehr sehenswert sind zwei steinerne Barockaltäre aus der Zeit ihrer Erbauung.

Der alte Bahnhof von 1894, ein Sandsteinquaderbau mit zweieinhalb Stockwerken, ist ein imposantes Gebäude aus dunklem Sandstein und dem Späthistorismus zuzuordnen. Das Empfangsgebäude steht unter Denkmalschutz.

Seit über 90 Jahren bietet Hettenleidelheim seinen Einwohnern und Besuchern ein beheiztes Freibad. Damit gilt es als eines der ältesten Freibäder in der Pfalz. 1928 im Jahr seiner Entstehung war es eine der modernsten Badeanlagen im weiten Umkreis. Ein unbeschwertes Badevergnügen garantierte das Quellwasser aus den Sauerwiesen, die beständig frisches Wasser lieferten. Mehr dazu unter Schwimmbad Hettenleidelheim.


Veranstaltungen Hettenleidelheim

Alljährlich am Pfingstmontag findet ein Waldfest im Birkenschlag statt. Und am letzten Wochenende im August wird ausgiebig Kerwe (Kirchweih) gefeiert.

Premium Partner

Hettenleidelheim Logo