Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Haßloch in der Übersicht

Das größte Dorf

E ine schöner Platz zum Leben zwischen dem Pfälzerwald und den Weinbergen im Westen und dem mächtigen Rhein im Osten ist das „Großdorf“ Haßloch, wie es die Einwohner liebevoll nennen. Die Gemeinde ist aber alles andere als dörflich sondern überrascht stattdessen mit einem riesigen Angebot und seiner zentralen- und gleichwohl ruhigen Lage.

Sehenswürdigkeiten Haßloch

D ie zahlreichen Fachwerkbauten im alten Ortskern lassen die lange Geschichte des Ortes sichtbar- und spürbar werden. In einem der friedvollen Sträßchen befindet sich auch das Heimatmuseum, dessen Namen „Ältestes Haus“ ganz dem typischen, trockenen Pfälzer Humor entsprechend, nicht umsonst trägt. Hier bieten sich für Kinder und Erwachsene eine Vielzahl interessanter Einblicke in das Leben in der Pfalz zu früheren Zeiten und heute. Auch darüber hinaus finden sich überall im Ortskern architektonische Schmuckstücke. Schon von weitem ragt der spitze Turm der Christuskirche über die sanfte hügelige Landschaft der Rheinebene. Mit ihrem neoromanischen Kirchenschiff und dem Turm auf den imposanten Sockel aus Sandstein prägt sie den ganzen Rathausplatz. In den umgebenden Straßen gibt es viele Villen aus den verschiedenen Epochen und die ganze Vielfalt der Stile und der Baukunst ist bei einem Spaziergang zu bestaunen, falls man sich nicht in den kunstfertigen Besonderheiten des ersten Hauses verliert. Wer stattdessen den Trubel sucht wird im Holiday Park Haßloch voll auf seine Kosten kommen. Der Park ist einer der Großen in Europa, in der Pfalz seit Jahrzehnten eine Institution und bietet für große- und für kleine Freunde von Spaß und Spannung jede Menge: Von Kletterburgen und Abenteuerspielplätzen für die Jüngeren über Wildwasserbahnen bis hin zum atemberaubenden Freefalltower. Hier befindet sich auch eine der größten und steilsten Achterbahnen Europas, so dass auch für genug Adrenalin an einem Tag gesorgt werden kann.

Essen und Genießen Haßloch

In Haßloch gibt es viel Gutes - feste und flüssige Genüsse zum Beispiel. Neben modernen und klassischen Interpretationen regionaler Gerichte und deutscher Hausmannskost gibt es auch eine Vielzahl an exotischeren Auswahlmöglichkeiten in der kulinarischen Landschaft des größten Dorfes der Pfalz. Aus Haßloch gibt es auch so manch guten Tropfen: Direkt aus der Hausbrauerei sogar...

 

Haßlocher Brauhof

Haßlocher Brauhof

Haßlocher Brauhof

Rennbahnstraße 151
67454 Haßloch
Telefon: 06324-9114463
E-Mail: info@hasslocherbrauhof.de
Web: https://hasslocherbrauhof.de/

B rautradition und feinster Biergenuss am Rande des Waldes bei Haßloch – im Haßlocher Brauhof gibt es nicht nur lecker hausgebrautes Bier, sondern auch mehr Gutes auf den Tisch. Im Sommer kann man den herrlichen Biergarten genießen und dort die verschiedenen Stammbiere oder besonderen saisonalen Biersorten probieren: Haselnussbier, Maibock und natürlich andere Biersorten verwöhnen die Gäste. Sowohl außen als auch innen ist die Atmosphäre im Haßlocher Brauhopf familiär und unkompliziert – das Ambiente urig und rustikal. 

Auf der Karte stehen leckere Traditionsgerichte aus der Pfalz: Typisch Pfälzer Küche hat Köstlichkeiten wie die Leberknödel, den Saumagen und einige der besten Rumpsteak-Variationen hervorgebracht. Zu diesen Leckereien gibt es auch knackige Salate und andere leckere Gerichte. Wer besondere Bierkreationen auch bei seiner eigenen Feier genießen möchte hat in der Region um Haßloch keinen Stress, denn der Brauhof eignet sich ideal für Veranstaltungen. Dort wurden schon Hochzeiten, Firmenfeiern, Geburtstage, Jubiläen und vieles mehr gefeiert. Das Personal unterstützt und hilft gerne jedem, der das Schützenhaus für eine Veranstaltung gemietet hat. Dabei ist nicht nur die Bedienung während der Veranstaltung gemeint – das Team hilft auch gerne bei der Planung und Durchführung weiter.

mehr erfahren

Radfahren und Wandern in Haßloch

D er Mühlenwanderweg verbindet die sechs historischen Mühlen der Gemeinde miteinander und Wanderer können an vielen Punkten auf den Rundwanderweg gelangen. Aber auch einzelne Teiletappen können durch ihre Idylle und die Ruhe die der Haßlocher Wald, den der Weg umgibt, überzeugen.

Neben dem Mühlenwanderweg gibt es auch viele weitere kürzere- und längere Routen, die sowohl den Wald mit seiner wohltuenden Ruhe als auch durch die Weinberge der westlichen Umgebung führen.

Auch für Radwanderer bietet sich das Großdorf mit seinen vielen Möglichkeiten an. Mit seiner Lage auf der Hälfte der Strecke des Kraut-und-Rüben-Radweg ist es sowohl als Einstiegs- oder Endpunkt einer Radwanderung sehr zu empfehlen, aber auch als Zwischenhalt lädt die Gemeinde zum Entdecken und Genießen ein.

Veranstaltungen Haßloch

D ie Gemeinde ist in ihren Veranstaltungen ebenso vielfältig wie sie selbst. Mitte Mai feiert man in Haßloch ganz pragmatisch, wie die Pfälzer nun einmal sind, gleich zwei Feste zur selben Zeit: Die „Maikerwe“ ist ein rauschendes Volksfest mit einer großen Zahl an Fahrgeschäften, einer Flut aus farbenfrohen Lichtern, Musik und Gelächter. Hinter jeder Ecke schleicht sich ein neuer Duft einer Köstlichkeit in die Nase ausgelöst von den regionalen Delikatesse wie dem klassischen Saumagen bis hin zu kulinarischen Gaumenfreuden aus aller Herren Länder.

Das andere Fest sind die „Leisböhler Weintage“, mit dem die Hasslocher ihren vorzüglichen Wein und ihre Lage, den „Leisböhl“ feiern und würdigen wollen. Hier bietet sich die Möglichkeit einige „Schoppen“ zu trinken und sich durch die Vielfalt der Weinbaukunst der einheimischen Winzer zu probieren. Eine ganz besondere Spezialität ist der Gänsfüßer, eine Rotweinrebe, die heutzutage fast nur noch in Haßloch angebaut wird.

Mit dem „Andechser Bier- und Straßenfest“ am vierten Wochenende im September wird die ganze Gastfreundlichkeit der Haßlocher spürbar. Neben der Krönung der Andechser Bierfestkönigin bieten 5 verschiedene Bühnen für jeden musikalischen Geschmack ein großes Angebot. Für die jüngeren Besucher gibt es eine eigene Bühne, im urigen Festzelt können die Klänge der Blasmusik zu einem kühlen Krug des vorzüglichen Bieres genossen werden. Neben dem Weindorf und dem Bierdorf bieten auch ein große Zahl an verschiedenen Marktständen ein großes Angebot für alles, was das Herz und der Magen begehren.

An den Adventswochenenden lockt der Weihnachtsmarkt der 1000 Lichter viele Besucher von Nah und Fern in das größte Dorf von Rheinland-Pfalz. Hier können sich die Gäste von den vielen heimeligen Ständen mit kulinarischen Leckereien verwöhnen lassen und zum Duft der Köstlichkeiten, den unzähligen Gewürzen, Lebkuchen und des Glühweins zwischen den Angeboten umherschlendern. Wenn sich die Nacht langsam über den Platz hinter dem Rathaus senkt, entfaltet sich die ganze Pracht der Lichter, die verschlungen um die Bäume- und zwischen den einzelnen Buden verteilt sind und taucht sie in ein warmes anheimelndes Licht.