Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Das Gräfensteiner Land in der Übersicht

Im Land der Gräfensteiner

R und um die Verbandsgemeinde Rodalben herum ist das Gräfensteiner Land. Mitten im Pfälzerwald ist diese Urlaubsregion in der Pfalz bekannt für ihre Atemberaubenden Wanderungen, ihre historischen Monumente und ihre Naturschätze, die sie gerne präsentiert. Das Gräfensteiner Land hat also viel zu bieten in der Pfalz. Am bekanntesten ist das Gräfensteiner Land wohl für seine vielfältigen Outdoor Aktivitäten. Egal ob Wandern zwischen den Felsformationen, die seit Jahrhunderten schon die Menschen erfreuen. Auch Burgen und alte Gebäude von großem historischem Wert sind im Gräfensteiner Land zu finden, die bekannteste von Ihnen ist da mit Sicherheit die Namensgebende Burgruine Gräfenstein. Die Burgruine wacht über das Land welches ihren Namen prägt. Nicht nur der Anblick der Ruine ist das eine oder andere Postkartenmotiv wert, sondern auch die Landschaft selbst. Aber es gibt mehr als nur die Burgruine Greifenstein, sondern viele Gipfel, Felsvorsprünge und wunderschöne kleine Gemeinden, die alle einen Besuch lohnen. Gerade Wanderer werden ihre wahre Freude haben dieses Sagenumwobene Land zu erkunden. Egal ob Rodalben, Merzalben, Clausen, Donsieders, Münchalben oder Leimen, jede einzelne Gemeinde hat ihr ganz besonderes Flair mitten im Pfälzerwald. Besucher sollten sich auch kulinarisch darauf einstellen, dass im Gräfensteiner Land alles noch typisch pfälzisch von statten geht. Ob Rumpsteak, „Grumbeeren“ und die anderen Leckereien prägen die Speisekarten der Region. Wer also den Pfälzerwald erleben will und gerne wandert für den ist das Gräfensteiner Land einfach perfekt! Wanderschuhe an und los!

Sehenswürdigkeiten Gräfensteiner Land

D as Gräfensteiner Land hat einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Als erstes muss man sicherlich das Namensgebende Wahrzeichen des Landstrichs erwähnen, die Burgruine Gräfenstein. Diese thront über Merzalben und hat einen einzigartigen sechseckigen Bergfried. Es gibt aber auch die „Alte Burg“, eine keltische Fliehburg, deren Überreste heutzutage über Rodalben besichtigt werden können. Diese kann direkt besichtigt werden, wenn man auf dem Rodalber Felsenweg unterwegs ist. Neben Burgen bietet vor allem die Natur eine umfassende Sammlung an Atemberaubenden Felsenformationen, die man einfach gesehen haben muss! Den Anfang macht da die Bärenhöhle. Sie ist mit 40 Metern nicht nur die tiefste Felsenhöhle der Pfalz, sondern auch ein einzigartiges Schmuckstück für Felsenliebhaber. Der Bärenfelsen am südlichen Rand von Rodalben ist auch gleichzeitig das Wahrzeichen der Gemeinde. Der Fels selbst besteht aus dem für die Pfalz typischen Bundsandstein und leuchtet Feuerrot in der Sonne. In der Nähe der Gemeinde Cluasen findet man den Kuhfelsen, ein ebenfalls imposanter Felsen, der seinen Namen daher hat, dass früher dort die Kühe geweidet wurden. Wer einen malerischen Blick über den Pfälzerwald sucht, der sollte das Naturdenkmal Rotenstein besuchen, dort blickt man über den Wipfeln tief in die Täler und fühlt sich so erhaben wie ein Vogel. Wer sich auf den Weißenberg im Gräfensteiner Land begibt, der sollte auch den Luitpoldturm erklimmen. Das Buntsandstein-Gebäude hat 166 Treppenstufen und bietet einen einmaligen Überblick über die Region. Eine imposante Erscheinung macht der Sandsteinmonolith bei Donsieders. Von dem Monolithen hat man ein Traumhaftes Panorama über Donsieders und die Sickinger Höhe, welche ganz in der Nähe liegt. Inmitten von Rodalben findet sich die Marienkirche. Diese wurde zwar mal im romanischen Stil erbaut präsentiert sie sich heutzutage doch eher gotisch. Aber nicht nur die Kirche von Rodalben kann sich sehen lassen. Auch die kirchlichen Bauten der anderen Gemeinden im Gräfensteiner Land sind wahre Schönheiten. Wer sich weiterbilden möchte, der sollte sich das Dr. Johann-Peter-Frank Museum in Rodalben ansehen. Er gilt als Begründer der Hygiene als Wissenschaft und hat den Grundstein für des öffentlichen Gesundheitsdienstes. In der alten Wagnerei in Clausen können sich interessierte das Museum für alte Handwerkskunst ansehen. Hier kommen Liebhaber alter handwerklicher Künste voll auf ihre Kosten.

Freizeit im Gräfensteiner Land

D as Freizeit Angebot im Gräfensteiner Land ist sehr vielseitig. In der warmen Jahreszeit kommen klein und groß an den verschiedenen Badestellen voll auf ihre Kosten. Wasserratten können sich ihre Zeit sowohl im Clausensee, als auch im Freibad Biebermühle vertreiben. Wer es sportlich mag, der sollte die Freizeitanlage im Schwallborn in Rodalben ansteuern. Dort kann man sich mit einem Miingolfplatz, mit Fußball, Basketball, Boule oder Skateboard die Zeit vertreiben. In Münchweiler lädt der Bürgerpark ein sich die Zeit zu vertreiben. Der See und die gemütliche Parkanlage laden geradezu zum Entspannen ein. Mitten in der Gemeinde Leimen liegt die Freizeitanlage des Ortes. Dort gibt es eine Freilichtbühne, einen Minigolfplatz, eine Gaststätte und einen Spielplatz.

Übernachten in Gräfensteiner Land

Die Region ist dafür bekannt, dass sie eine fast unerschöpfliche Menge an Wanderwegen hat, so hat die Gegend auch sehr viele ungemein bequeme Betten. Die Gastlichkeit der Pfalz spürt man auch hier bei jeder Minute des Besuchs. Die Betten für Wanderer, Urlauber und Besucher des Gräfensteiner Landes sind weich und warm und in der Regel immer verfügbar. Die Variation der Unterkunft ist auch im Gräfensteiner Land groß. Hier gibt es das klassische Hotel, aber auch die Ferienwohnung, das Gasthaus und sogar den einen oder anderen Campingplatz oder Abstellplatz für Camper und Wohnmobile. Egal auf welcher Weise man es sich im Gräfensteiner Land gemütlich machen möchte, man wird ein Plätzchen finden, was den eigenen Anforderungen an Komfort und Bequemlichkeit entspricht. Natürlich ist es nicht nur wichtig gut zu schlafen, sondern auch gut zu essen, was es so gibt und wo das geht zeigen wir gleich!

Essen und Genießen Gräfensteiner Land

W ie in der Pfalz kommt auch im Gräfensteiner Land nur gutes auf den Tisch. Die pfälzische Küche ist auch in der Region um Rodalben weit verbreitet und erfreut sich dort großer Beliebtheit. Besucher der Region sollte daher dringend das eine oder andere Gericht probieren. Am meisten wird man in den gut bürgerlichen Gaststätten Rumpsteaks, Flammkuchen, Grumbeeren – Kartoffeln – und natürlich den Saumagen. Neben guter pfälzischer Küche findet man aber auch allerhand andere Leckereien in der Region. Je nachdem es einem gelüstet, so kann man es dort finden und hemmungslos genießen. Liebhaber des klassischen Restaurants kommen genauso auf ihre Kosten wie Freunde der Straußwirtschaft. Egal ob modern, rustikal oder zeitlos elegant, im Gräfensteiner Land gibt es für jede Stimmung und jeden Gusto das passende Ambiente. Damit auch jeder weiß wo er diese ganzen Leckereien bekommen kann, stellen wir gleich die Ortsgemeinden vor.

Orte im Gräfensteiner Land

D ie größte Gemeinde und auch Sitz der Verwaltung der Verbandsgemeinde, welche das Gräfensteiner Land beheimatet ist mit Rodalben. Rodalben ist aber nicht alleine, sondern hat noch fünf andere Ortsgemeinden, welche zusammen mit dem Ort das Gräfensteiner Land mit Leben füllen. Rodalben gibt sich zwar schon städtisches, hat aber nichts von seiner Gemütlichkeit verloren. Felsenfreunde schätzen das Städtchen besonders für seinen prämierten Felsenwanderweg. Zwischen den Bäumen des Pfälzerwaldes, saftigen Wiesen und dem Clausensee liegt die Gemeinde Clausen. Gerade Campingfreunde werden schon von den Möglichkeiten des Campings am Clausensee gehört haben. Donsieders bietet große Scheunentore und viel Flair einer von Landwirtschaft geprägten Gemeinde. Der Ort hat viel von seinem ländlichen Charakter erhalten und hat ein wunderschönes Ambiente aus sehr gepflegten Hausgärten und heimeligen Bauernhöfen. Östlich im Gräfensteiner Land liegt die Gemeinde Leimen. Sie ist bekannter Anlaufpunkt für zahlreiche Wanderer und Liebhaber von Mountainbiketouren. Leimen ist umgeben von Feldern und dem mächtigen Pfälzerwald und bietet gerade, wenn man von einer Wanderung kommen auf die Gemeinde zugeht ein einzigartiges Panorama. Der Ort Merzalben ist auch die Heimat der Burg Gräfenstein, welche über dem Ort thront. Das Ortsbild ist daher auch geprägt von Wäldern, Feldern und der Burgruine mit ihrem sechseckigen Bergfried. Wer ein Freund es Aktivurlaubes ist, der sollte sich das Dorf Münchweiler an der Rodalb anschauen. Hier gibt es nicht nur allerhand Möglichkeiten für Freizeitsportler, sondern auch Ruhe und Erholung für diejenigen, die dem Alltag entkommen möchten.

Veranstaltungen Gräfensteiner Land

A uch im Gräfensteiner Land gibt es genug Veranstaltungen, damit die gute Laune nie zu Ende geht. Den Anfang macht das lustige Maibockfest in Münchweiler, welches immer Ende April stattfindet. Das Hawefest Clausen folgt dann kurz danach und findet in der zweiten Maiwoche statt. Anfang Juli zieht es die Besucher wieder nach Münchweiler zum Kineholzfest. Wer dann immer noch nicht genug vom Feiern hat, der kann Ende Juni noch zum Brunnegässelfest gehen. Wer immer noch nicht genug hat, der sollte am dritten Juli Wochenende erst auf das Burgfest der Burg Gräfenstein gehen, um dann Ende Juli das Wissefest in Leimen zu besuchen. Anfang September lockt dann der Bruder-Konrad-Ritt, welcher immer ein Spaß für die ganze Familie ist. Wenn es kalt wird locken auch die Weihnachtsmärkte in das Gräfensteiner Land. Den Anfang macht das Lichterfest Clausen Ende November. Direkt an das Lichterfest schließt dann der Weihnachtsmarkt Rodalben an. Dieser wird in der zweiten Dezemberwoche vom Weihnachtsmarkt Merzalben und dem Nikolausmarkt Donsieders gefolgt. Den Schluss der sinnlichen Weihnachtszeit macht die Waldweihnacht Clausen Mitte Dezember.

Radfahren und Wandern in Gräfensteiner Land

Wenn die Region um die Burg Gräfenstein für etwas bekannt ist, dann für das Wandern und Radfahren. Der Felsenwanderweg Rodalben war nicht nur einer der ersten Premiumwanderwege in der Pfalz. Der Felsenwanderweg ist mit seinen knapp 45 Kilometern auch einer der längsten Wanderungen der Region. Natürlich gibt es noch weitere Wanderungen wie den Rundwanderweg um Merzalben mit der Burgruine Gräfenstein, oder den Münchweiler Höhenwanderweg mit seinen malerischen Panorama Aussichten. Nicht nur Wandern ist angesagt im Gräfensteiner Land, sondern auch Radfahren. Das Gräfensteiner Land gehört mit zum Mountainbikepark Pfälzerwald und bietet damit Radsport- und Mountainbikefans allerhand zum Erleben. Seien es Atemberaubende Abfahrten, gemütliche Rundfahrten oder Adrenalingeprägte Bergabfahrten, das Gräfensteiner Land kann dies alles bieten. Neben dem Radfahren und dem Wandern gibt es dann noch die Möglichkeit nach einer solch anstrengenden Tätigkeit in einer der vielen Wanderhütten der Region einzukehren. Anfang Oktober lädt auch die Gräfensteiner Wanderwoche dazu ein erwandert zu werden. Freunde des Geo Caching kommen in dieser Region des Gräfensteiner Landes auch voll auf ihre kosten. Wer lieber mit den Stecken beim Nordic Walking seine Energie umsetzte, der sollte einige der Nordic Walking Strecken im Gräfensteiner Land probieren.

Anfahrt, Lage und Ziele in der Nähe

W