Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Burgen & Schlösser

Madenburg Pfalz

Weithin sichtbar liegt auf einem Bergvorsprung über dem Dorf Eschbach in etwa 450 Metern Höhe die Burgruine Madenburg. Die Madenburg ist eine der flächenmäßig ausgedehntesten Burgen in der Pfalz und bietet einen unvergleichlichen Blick über die Region Südliche Weinstraße, die Urlaubsregion Landau-Land und die Rheinebene.

Burgruine Madenburg Eschbach

Die Erbauung der Madenburg geht wahrscheinlich auf das 11. Jahrhundert zurück, in der Folgezeit gab es zahllose Besitzerwechsel, zumeist keine Freiwilligen. So erstaunt es nicht, dass es immer wieder Zerstörungen gab, aber auch Wiederaufbauten und neue Elemente. Umfangreiche Schutzeinrichtungen wie eine Schildmauer mit 7 Metern Dicke zeugen von einer bedeutenden Wehrstärke der Madenburg Eschbach. Seit 1870 kümmert sich der Madenburgverein um die Burg und startete bereits 1871 umfangreiche Restaurationsarbeiten.

Wer einen Ausflug zur Madenburg in der Pfalz plant, kann mit dem Auto auf den nahegelegenen Waldparkplatz fahren – die Straße dahin zweigt in der Dorfmitte von Eschbach bergan ab. Der Fußmarsch vom Parkplatz dauert rund zwanzig Minuten. Daneben kann die Burg auch direkt von Eschbach oder von der anderen Seite kommend aus Waldhambach angelaufen werden. Die Pfälzer Burg liegt etwa zehn Kilometer von der Südpfalzmetropole Landau in der Pfalz entfernt.

Burgschänke Madenburg Pfalz

Teil der Burganlage ist die bewirtschaftete Madenburgschänke im Vorhof. Bodenständige Pfälzer Gerichte und Wein aus dem Anbaugebiet Pfalz schmecken nach einer Wanderung durch den Pfälzerwald natürlich besonders gut. Außerdem finden auf der Madenburg in der Pfalz das ganze Jahr über Veranstaltungen wie der schon legendäre Funzelabend statt, die vom Team der Burgschänke organisiert werden.

Die nähere Umgebung der Burganlage Madenburg hat ausgesprochen viele weitere interessante Ausflugsziele zu bieten. Zur Burg Trifels über der Stadt Annweiler, die ihrerseits einen tollen historischen Stadtkern hat, kann man zu Fuß wandern. Dort lohnt auch ein Abstecher zum gewaltigen Asselstein oder zum Aussichtspunkt Rehbergturm. Mag man eher durch die Weinberge laufen, bietet sich der Weg hinüber zur Kleine Kalmit über Ilbesheim an. Die Strecke entlang der Gemeinden Eschbach, Leinsweiler, Ranschbach und Birkweiler gehört zweifellos zu den schönsten Abschnitten der Weinstraße. In Birkweiler gibt es zur Zeit der Mandelblüte im März und April einen unvergleichlich schönen Ort, den Birkweiler Mandelhain. In Eschbach selbst lohnt es sich, die Eschbacher Eselei anzuschauen und die Geschichte dahinter zu erfahren. Etwas weiter südlich indes wartet mit der Burg Landeck über Klingenmünster eine weitere Ruine mit herrlicher Fernsicht.

 

 


Info

Öffnungszeiten

Hinweis: April - Oktober: 10:30 - 20:00 Uhr geöffnet Montag Ruhetag November, Dezember siehe Tafel Januar - März: 11:30 - 18:00 Uhr geöffnet Montag & Dienstag Ruhetag je nach Witterung auch geänderte Öffnungszeiten. An Ruhetagen ist die gesamte Burganlage geschlossen Fällt ein Feiertag auf einen Ruhetag haben wir selbstverständlich für Sie geöffnet. Unser Ruhetag verschiebt sich dann auf den darauf folgenden Tag.