Stromsparmodus

Der Umwelt zur liebe!

weiter geht's

Daten werden geladen …

Auf einen Blick

Beginn:
Fr, 20.10.2017, 20:00 Uhr
Ende:
So, 10.12.2017
Location:
Flachsgasse 3
67346 Speyer
Eingetr. von:
Veranstaltung auf Facebook

Patentöchter

von Julia Albrecht / Corinna Ponto

Bühnenfassung von Mirko Böttcher

Regie: Timo Effler

Es spielen: Martina Köhler, Susanne Loreit

Als der Vorstandssprecher der Dresdner Bank, Jürgen Ponto, am 30. Juli 1977 von einem Kommando der RAF in seinem eigenen Haus ermordet wird, gerät für zwei Familien die Welt aus den Fugen. Susanne Albrecht, RAF-Terroristin und Patentochter des Opfers, verschaffte unter einem Vorwand sich und ihren Mittätern Zugang zur Villa Pontos. In diesem Stück treten Julia Albrecht, die Schwester der Täterin, und Corinna Ponto, die Tochter des Opfers, nach Jahren des Schweigens in einen Dialog und arbeiten diese ungeheuerliche Tat auf, gehen die Polizeiprotokolle durch, stellen den Mord nach, zitieren aus den Gerichtsakten und aus persönlichen Briefen ihrer Angehörigen. Auf der Suche nach einer Antwort auf die ewige Frage nach dem „Warum?“ öffnen sich die beiden Frauen langsam und vorsichtig für einander und lassen gar zu, dass ein zartes Band der Freundschaft entsteht.

Mit diesem sehr bewegenden und persönlichen Kammerspiel erinnert das Zimmertheater an den 40. Jahrestag des so genannten „Heißen Herbstes 1977“, der die Republik in Atem hielt. Neben der Ermordung von Hanns-Martin Schleyer und der Entführung der Landshut gehören auch die tödlichen Schüsse auf Jürgen Ponto zur kollektiven Erinnerung ganzer Generationen.

Kartenvorverkauf exklusiv im Spei'rer Buchladen (Reservierung auch telefonisch: 06232 72018), 15 € (18 € an der Abendkasse)
Event-ID: 19151
Patentöchter Logo