Montag 00:00-00:00
Dienstag 00:00-00:00
Mittwoch 00:00-00:00
Donnerstag 00:00-00:00
Freitag 00:00-00:00
Samstag 00:00-00:00
Sonntag 00:00-00:00

Burg Neudahn


Über Moosbach und Lauter

Etwa zwei Kilometer nordwestlich von der Stadt Dahn entfernt ragt auf einem Bergrücken die Felsenburg Neudahn in die Höhe.


Der Burgkern ist auf einem für das Dahner Felsenland typischen Sandsteinfelsen erbaut. Wie zahlreiche andere Burgen in der Pfalz wurde die Burganlage in eine Festung umgebaut. 


Direkt unterhalb der ehrwürdigen Burg fließt der Moosbach in die Lauter und der Campingplatz Neudahner Weiher lädt zum Urlauben im Dahner Felsenland ein.


Pfälzer Geschichte hautnah

Erbaut wurde Neudahn vermutlich im frühen 13. Jahrhundert von Heinrich Mursel von Dahn. Der ursprüngliche Wohnturm wurde im 15. und 16. Jahrhundert mit weiteren Festungselementen ergänzt. Neudahn überstand zwar den Dreißigjährigen Krieg, wurde jedoch 1689 von den Franzosen zerstört.


In den 1970er Jahren wurde die Burg in der Pfalz gesichert und teilrestauriert; sie zählt zusammen mit der Burg Berwartstein zu den am besten erhaltenen Burgen im südlichen Pfälzerwald.


Mächtiges Relikt früherer Tage

Die Burg Neudahn im Wasgau bestand aus  einer Ober- und einer Unterburg, von denen heute noch Teile erhalten sind. Auf der Unterburg kann man noch Reste des Zwingers und der Ringmauer entdecken. Besonders sehenswert sind die beiden beeindruckenden Batterietürme, die Toranlage und die gigantische Schildmauer.


Aber auch die Eindrücke des Panoramas von dort oben macht einen Besuch der Burg Neudahn Pfalz zu einem besonderen Erlebnis.